Das Kreiskrankenhaus in Saarburg (Foto: SWR)

Kreistag bewilligt Zuschüsse Noch mehr Steuergeld für Krankenhaus Saarburg

Mehr als sechseinhalb Millionen Euro fließen in diesem Jahr in das defizitäre Kreiskrankenhaus Saarburg. Der Kreistag Trier-Saarburg hat am Montagabend erneut eine Finanzierungszusage bewilligt.

Die Verluste der Klinik kommen nach und nach ans Licht. Zunächst war der Landkreis Trier-Saarburg als Träger des Krankenhauses von einem geringeren Defizit ausgegangen. Nun mussten nochmal 1,8 Millionen Euro bewilligt werden. Die drängenden Fragen zu den Gründen für das angestiegene Defizit wurden in nichtöffentlicher Sitzung behandelt.

Im Herbst neue Geschäftsführung

Nach SWR-Informationen sind falsch prognostizierte Personalkosten die Hauptursache für das höhere Defizit. Bereits im vergangenen Jahr musste der Landkreis knapp sechs Millionen aus Steuergeldern ins Krankenhaus Saarburg investieren. In diesem Herbst soll das Landeskrankenhaus bei der Saarburger Klinik einsteigen - eine neue Geschäftsführung nimmt dann ihre Arbeit auf.

STAND