Bildmontage: Panoramaansicht von Bernkastel-Kues mit Weinflasche und Etikett im Vordergrund (Foto: SWR, Weingüter Wegeler, Montage: SWR)

Jahrhundertjahrgang 1959 Wein-Rarität wechselt in Trier für 3.873,45 Euro den Besitzer

Es ist eine Kostbarkeit, die nur ganz selten auf den Markt kommt: Eine Auslese von 1959. Versteigert wurde sie bei einer Auktion am Freitag in Trier. Das Startgebot lag bei 500 Euro.

Es war ein Pflichttermin für Weinsammler und -liebhaber aus aller Welt: Die Weinversteigerung des Verbandes Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) Grosser Ring Mosel in Trier. Mit dabei eine Rarität: Eine Trockenbeerenauslese von 1959 aus der weltweit bekannten Lage Bernkasteler Doctor an der Mosel.

"Eigentlich ist der Wein unbezahlbar"

Bislang gehörte sie Tom Drieseberg. Der Besitzer des Weinguts Wegeler aus Oestrich-Winkel im Rheingau ist überzeugt, dass auch ein 60 Jahre alter Riesling seinen Platz in der Weltspitze hat. Der 1959er sei ein sogenannter Jahrhundertjahrgang, sagte der Geschäftsführer des VDP Mosel, Fabian Theiss. Und für die 0,7-Liter-Flasche griff ein Liebhaber am Freitagabend tief in die Tasche: 3.873,45, inklusive Mehrwertsteuer lautete das Endgebot. Das Startgebot hatte bei 500 Euro gelegen. Welchen Preis der Tropfen erzielen werde, sei nicht absehbar, hatte es zuvor geheißen.

"So was kann schon durch die Decke gehen. Eigentlich ist der Wein unbezahlbar."

Fabian Theiss, Geschäftsführer des VDP Mosel

Zum Weinguter Wegeler gehören 13 Hektar Weinberge an der Mosel und 41 Hektar im Rheingau. In der Lage Bernkasteler Doctor bewirtschaftet Drieseberg 1,1 Hektar. Das ist ein gutes Drittel der Gesamtfläche.

"Der Weinberg gilt seit 300 Jahren als teuerster Weinberg der Welt"

Tom Drieseberg, Weingut Wegeler aus Oestrich-Winkel im Rheingau

Schon ein US-Präsident trank diesen Wein

Der ehemalige US-Präsident Dwight D. Eisenhower habe 1962 von dem Weingut eine Kiste 1959er Doctor-Wein bekommen, sagt Drieseberg. Er vermutet, von der Trockenbeerenauslese, die jetzt versteigert wurde.

Drieseberg hat insgesamt noch vier Exemplare im Keller. Sie sollen ein Mostgewicht von rund 300 Oechsle haben. Drieseberg weiß, dass eine seiner 1959er Trockenbeerenauslesen vom Bernkasteler Doctor in einem Sternerestaurant in Macau für 6.500 Euro auf der Karte steht. Er wisse aber nicht, wie das Restaurant an den Wein gekommen sei, erzählt er.

Auktion mit weltbekannten Weinen

Bei der Auktion in Trier kamen insgesamt gut 13.000 Flaschen unter den Hammer. Darunter sind auch Weine von den Weingütern Joh. Jos. Prüm von der Mosel und Egon Müller-Scharzhof an der Saar. Müller hatte 2015 einen Rekord erzielt: Für eine Flasche Trockenbeerenauslese Scharzhofberger aus dem Jahr 2003 wurden 14.565,60 Euro gezahlt. 22 Flaschen davon gingen weg. Das sei weltweit Rekord für eine junge Auslese, berichtet Theiss.

Bei der Auktion in Trier boten Kommissionäre für Kunden in aller Welt. Besonders stark vertreten waren die USA, Russland, die skandinavischen Länder und Asien, so Theiss.

STAND