"Kino Heimat" Filmregisseur Edgar Reitz im neuen Mini-Kino in Morbach (Foto: dpa Bildfunk)

Mini-Kino in Morbach "Kino Heimat" für Reitz-Fans im Hunsrück eröffnet

Ein Kino für nur 30 Zuschauer? Das gibt es jetzt in Morbach (Kreis Bernkastel-Wittlich). Das kleine Programmkino im Geburtshaus des Filmemachers Edgar Reitz ist nun eröffnet.

Dauer

Mit einem Kurzfilm des Filmregisseurs Edgar Reitz (86) hat am Freitag das "Kino Heimat" seinen Betrieb aufgenommen. Es steht genau dort, wo Reitz schon als Zehnjähriger mit einem Spielzeug-Projektor Nachbarkindern kurze Filme vorführte: am Platz der ehemaligen Garage neben dem Elternhaus des Regisseurs.

"Hier hat alles angefangen und hier schließt sich der Kreis."

Edgar Reitz

Mit nur 30 Zuschauerplätzen ist es nach eigenen Angaben das kleinste Kino in Rheinland-Pfalz. Das benachbarte "Café Heimat" gibt es bereits seit fünf Jahren. Benannt sind beide nach der Filmreihe, die Edgar Reitz bekannt machte.

"Es ist für mich ein Ort der Erinnerungen", sagte Reitz anlässlich der Eröffnung. Im neuen Kino werden nicht nur Filme von Reitz ("Heimat", "Die andere Heimat") zu sehen sein, sondern auch seine Lieblingsfilme und internationale Kurzfilme.

Jarmusch-Film im "Kino Heimat"

Morbachs Bürgermeister Andreas Hackethal war an der Planung des Kinos beteiligt. Er freue sich über das bunte Programm des Kinos. So wird beispielsweise "Paterson" von Jim Jarmush gezeigt. Das Programm wird laut Hackethal mit Reitz abgesprochen. Dieser lege Wert darauf, dass die gezeigten Filme kulturell wertvoll seien.

Kaffee, Kino und Museum

Im "Café Heimat" gibt es eine Ausstellung über den bekannten Regisseur. Unter anderem werden Originaldrehbücher, Kostüme aus Filmen und Fotos von Filmsets gezeigt.

Kino Heimat in Morbach (Foto: SWR)
Den Filmprojektor bekam Edgar Reitz als Kind zu Weihnachten. Schon damals gab er kleine Filmvorstellungen in der elterlichen Garage

Edgar Reitz aus Morbach

Edgar Reitz zählt zu den wichtigsten deutschen Filmemachern. Einem breiten Publikum ist der gebürtige Morbacher durch seine Filmtrilogie "Heimat" bekannt geworden. Darin erzählt er die Geschichte des Hunsrücks über mehrere Jahrzehnte. Das Geburtshaus des Filmregisseurs gehört mittlerweile der Edgar Reitz Stiftung.

STAND