Feuerwehrleute und Notarzt an einem Einsatzort (Foto: Wilfried Hoffmann)

Frau bei Saarburg schwer verletzt 15-Jährige soll Mutter in die Tiefe gestürzt haben

Nach dem Sturz einer Frau in einen 12 Meter tiefen Abhang bei Saarburg gibt es Hinweise, dass ihre Tochter sie gestoßen haben könnte. Die 15-Jährige kam in eine jugendpsychiatrische Klinik.

Möglicherweise habe das Mädchen seine Mutter bewusst und damit absichtlich den Hang hinuntergestoßen, teilte die Polizei am Dienstagmittag mit. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Die Jugendliche wurde vorerst in einer jugendpsychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Dauer

Nach Angaben der Polizei war die 45-jährige Mutter am Montagnachmittag bei einem Spaziergang einen rund 12 Meter tiefen Steilhang zwischen Saarburg und Serrig hinuntergestürzt. Die Tochter löste den Notruf aus und kletterte anschließend zu ihrer Mutter hinab. Ein Hubschrauber der Luxemburger Luftrettung konnte die beiden Frauen in dem Steilhang an der Saar entdecken.

Beide Frauen wurden schließlich von der Höhenrettung der Feuerwehr mit einer Schleifkorb-Trage nach oben gezogen. Die Mutter erlitt laut Polizei mehrere Knochenbrüche. Die Verletzungen seien aber nicht lebensgefährlich. Die Tochter blieb unverletzt.

STAND