Vor dem Landgericht Trier hat der Angeklagte teilweise gestanden. Er soll einen Justizbeamten bedroht haben. (Foto: SWR)

Nötigung eines JVA-Beamten Landgericht Trier verurteilt Rocker zu anderthalb Jahren Haft

Das Landgericht Trier hat ein Mitglied des Rockerclubs Hells Angels wegen eines tätlichen Angriffs auf einen Vollzugsbeamten und wegen versuchter Nötigung zu anderthalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann den Justizvollzugsbeamten bedroht hat: Bei einem Vorfall im Wittlicher Krankenhausgefängnis hatte er den Justizvollzugsbeamten gewürgt.

Foto mit Fadenkreuz

Als es daraufhin zum Prozess kommen sollte, hatte er ihm eine Facebook-Nachricht mit dem Foto des Beamten mit Fadenkreuz auf der Brust geschickt und ihm im Text dazu aufgefordert, den Mund zu halten. Ein Mitangeklagter, der den Verurteilten mit dem Foto und bei Facebook unterstützt hatte, bekam sechs Monate Haft auf Bewährung.

Im Gefängnis wegen Totschlags

Der Hauptangeklagte verbüßt schon eine zwölfjährige Haftstrafe. Das Hells Angels Mitglied hat ein Mitglied eines anderen Rockerclubs erstochen. Das Landgericht Kaiserslautern hatte den Mann dafür 2012 wegen Totschlags verurteilt. Die heutige Strafe wird seiner bestehenden angehängt.

STAND