Schild eines Gymnasiums (Foto: SWR)

Genossenschaftliches Gymnasium in der Eifel Neue Schule in Speicher braucht eine Million Euro

Das neue genossenschaftliche Gymnasium in Speicher wird in den nächsten anderthalb Jahren für den Weiterbetrieb noch rund eine Million Euro brauchen. Ab 2021 kann es dann mit öffentlichen Mitteln rechnen. Derzeit deckt ein Kredit die Ausgaben für die Gehälter der Lehrer.

Seit Anfang der Woche lernen mehr als 50 Schüler an dem Gymnasium, das genossenschaftlich getragen wird. Es gibt zwei fünfte und zwei sechste Klassen. Die Klassen sind relativ klein, die Schüler sollen in acht Jahren zum Abitur gebracht werden. Die Schüler kommen aus Speicher und einem Umkreis von rund 20 Kilomtern. Das Gymnasium ist in den Räumen des ehemaligen Schulzentrums untergebracht, das im vergangenen Jahr geschlossen wurde. Mit privaten Spenden und ehrenamtlichem Engagement wird das Gebäude unterhalten.

STAND