Sujet Bild Abgas Urteil Landgericht Trier (Foto: Imago, picture-alliance / dpa, Montage SWR)

Diesel-Abgasskandal Beim Trierer Landgericht liegen fast 300 Klagen von Diesel-Fahrern

Am Landgericht Trier sind seit 2016 fast 300 Klagen von Autobesitzern gegen Autokonzerne als Folge des Diesel-Abgasskandals eingegangen. Eine Zivilkammer hat sich auf die Verfahren mit manipulierten Abgaswerten spezialisiert.

Wegen der großen Anzahl von Klagen gegen Autokonzerne auf Schadensersatz hat das Gericht inzwischen eine Zivilkammer auf solche Verfahren mit manipulierten Autos spezialisiert. Manche Kläger haben Recht bekommen. Sie können für ihr Auto dem Hersteller zurückgeben, der ihnen Schadensersatz zahlen muss.

Die meisten Verfahren am Landgericht Trier wurden so entschieden, dass Berufung zulässig ist, sagte eine Sprecherin. Für Klagen gegen Volkswagen, dessen Abgasmanipulationen im Jahr 2015 bekannt wurden, läuft Ende dieses Jahres die Frist ab. Das ist drei Jahre nach Bekanntwerden des Betrugs der Fall.

Den Fall eines Betroffenen aus der Region Trier hören Sie im Audio.

Dauer
STAND