Auszählung in der Trierer Europahalle (Foto: SWR, Solveig Naber)

Kommunalwahlen in der Region Trier Grüne gestärkt - Verluste für CDU und SPD

Bei der Kommunalwahl in den Landkreisen der Region Trier haben die Grünen überall dazugewinnen können. SPD und CDU haben fast überall Stimmen eingebüßt.

Die Kommunalwahl hat für einige Verschiebungen in den regionalen Parlamenten, also den Kreistagen gesorgt. Für die Kreise Bernkastel-Wittlich und den Eifelkreis Bitburg-Prüm liegen vorläufige Endergebnisse vor. Dort haben die Grünen jeweils rund fünf Prozent dazugewinnen können.

CDU und SPD verlieren

Die Volksparteien dagegen mussten Rückschläge hinnehmen. Die SPD fiel um rund vier Prozent zurück, die CDU in Bitburg-Prüm um acht und in Bernkastel-Wittlich sogar um neun Prozent. Bislang liegen aber noch nicht für alle Kreistagswahlen vorläufige Endergebnisse vor. Noch immer sind nicht alle Stimmbezirke ausgezählt.

Neue Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen und andere VGs

Der Sozialdemokrat Uwe Weber ist der erste Bürgermeister der fusionierten Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen. Er wurde mit 73 Prozent der Stimmen gewählt. Hartmut Heck von der CDU ist der neue Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hermeskeil. Leo Wächter wird Bürgermeister in der Verbandsgemeinde Bernkastel- Kues. Wiedergewählt wurden Andreas Hackethal in Morbach und Christiane Horsch in der Verbandsgemeinde Schweich an der Römischen Weinstraße.

Überraschungen bei Stadtbürgermeisterwahlen

In Prüm in der Eifel siegte der 32-jährige Johannes Reuschen von der Prümer Bürgerbewegung gegen die langjährige CDU-Bürgermeisterin Mathilde Weinandy. In Hermeskeil im Hochwald gewann die 28-jährige Lena Weber von der SPD die Stadtbürgermeisterwahl. Sie setzte sich gegen Willi Auler von der CDU durch. Wiedergewählt wurden Wolfgang Krämer in Kyllburg und Jürgen Dixius in Saarburg. In Gerolstein wird es eine Stichwahl geben zwischen Amtsinhaber Friedhelm Bongartz von der CDU und Uwe Schneider von der SPD.

Die Stimmen werden in der Trierer Europahalle ausgezählt (Foto: SWR, Solveig Naber)
Die Stimmen werden in der Trierer Europahalle ausgezählt Solveig Naber

Grüne stärkste Fraktion im Stadtrat Trier

Die Grünen stellen im Trierer Stadtrat künftig die stärkste Fraktion im Rat. Die Stimmen sind ausgezählt - die Grünen kommen auf fast 27 Prozent. Das ist ihr bestes Ergebnis bisher in Trier und bedeutet 15 Sitze im Stadtrat. Offenbar spielten für viele Wähler die Themen Verkehr und Mobilität, also der Ausbau beispielsweise der Fahrradwege oder des öffentlichen Nahverkehrs, eine zentrale Rolle.

Auch im Trierer Stadtrat Verluste für CDU und SPD

Starke Verluste gab es dagegen für die CDU. Sie kommt nach dem vorläufigen Endergebnis auf 24 Prozent. Das sind zehn Prozentpunkte weniger als bei der letzten Stadtratswahl. CDU und Grüne haben bisher im Stadtrat eng zusammengearbeitet und hätten auch im neuen Rat eine Mehrheit. Die SPD verlor rund fünf Prozentpunkte und landet bei rund 21 Prozent. Die AfD hat Stimmen hinzugewonnen und liegt bei rund sechs Prozent.

Das vorläufige Ergebnis der Trierer Stadtratswahl (Quelle: Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz) (Foto: Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz)
Das vorläufige Ergebnis der Trierer Stadtratswahl (Quelle: Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz) Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz

Unterschiedliche Resultate kommen dadurch zustande, dass - je nach Ergebnisdienst - gewichtete und ungewichtete Stimmen präsentiert werden. Die Zahlen oben stammen von der Stadt Trier und geben die ungewichteten Stimmen wieder.

STAND