Die deutsche Weinelf in Rom (Foto: Niko Schmitt)

Vom Weinberg auf den Fußballplatz Deutsche Weinelf spielt 1:1 gegen Vatikanauswahl

Mehrere Winzer von der Mosel haben am Donnerstagabend mit der Fußball-Weinelf gegen die Auswahl des Vatikanstaates in Rom gespielt. Mit dabei war auch Niko Schmitt aus Trittenheim (Kreis Trier-Saarburg).

Gemeinsam mit fußballbegeisterten Weinexperten aus allen Weinanbaugebieten Deutschlands reiste Niko Schmitt am Mittwoch nach Rom. Dort musste sich die deutsche Weinelf am Donnerstagabend gegen die besten Kicker aus dem Vatikan behaupten. Das Spiel in Rom endete 1:1.

Mehre Mosel-Winzer dabei

Niko Schmitt ist seit mehreren Jahren festes Mitglied der Weinelf, kickt im rechten Mittelfeld oder in der Verteidigung. Unterstützt wird er dabei von Mosel-Kollegen aus Piesport, Graach und Bremm. Der Rest der Mannschaft kommt aus den anderen deutschen Weinanbaugebieten.

Die Weinelf ist keine Thekenmannschaft. Es wird auch Fußball gespielt. Die dritte Halbzeit spielt aber natürlich eine große Rolle.

Winzer und Fußballer Niko Schmitt

Das Spiel gegen die Vatikanauswahl ging auf einen Besuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel zurück, erzählt Niko Schmitt: "Wir waren vor zwei Jahren in Berlin bei Frau Merkel und da hat einer aus Spaß gesagt: Jetzt fehlt nur noch der Papst. Dann kam irgendwie der Kontakt zustande und das wurde von Seiten des Vatikans sofort positiv aufgenommen, denn im Vatikan ist man sehr weinaffin und hat mit 56 Liter Wein pro Kopf mit den höchsten Jahresverbrauch".

STAND