Proteste gegen künftiges Baugebiet am Brubacher Hof (Foto: SWR, Eva Britz)

Brubacher Hof in Trier Proteste gegen künftiges Baugebiet

Der Trierer Stadtrat hat den Flächennutzungsplan 2030 mit dem umstrittenen Baugebiet Brubacher Hof endgültig verabschiedet. Vor dem Rathaus gab es dagegen Proteste.

Damit ist die erste Hürde für das 23 Hektar große Baugebiet in Mariahof genommen. Kritische Stimmen gab es während der Abstimmung zu der noch fehlenden Verkehrsanbindung des neuen Wohngebietes. Vor der Sitzung hatte die Initiative „Rettet Brubach“ eine Mahnwache abgehalten. Etwa 50 Demonstranten protestierten mit Schildern wie „Zerstören ohne Bedarf. Trier schrumpft bis 2030“ oder „Schützt das FFH-Gebiet“ gegen den Flächennutzungsplan. Der sieht insgesamt 2.700 Hektar Flächen für Wohnungsbau, Gewerbe- und Infrastruktureinrichtungen vor.

Naturraum Brubacher Hof

Der Brubacher Hof ist Hauptbestandteil des neuen sogenannten Flächennutzungsplan für die Stadt. Darin ist geregelt, wo gebaut werden darf und welche Flächen für Freizeit und Sport freibleiben. Auf dem Brubacher Hof soll zusätzlicher Wohnraum für rund 2.400 Menschen entstehen. Gegner befürchten mehr Lärm, ein Verkehrschaos und Nachteile für den Naturschutz

Felder am Brubacher Hof (Foto: SWR)
Diese Felder am Brubacher Hof könnten in den nächsten Jahren zu einem Baugebiet werden
STAND