Trierer Metzgerei führt Pfandsystem gegen Plastikmüll ein (Foto: SWR)

Boxen gegen Plastikmüll Trierer Metzger startet eigenes Pfandsystem

Steaks, Würstchen, Braten: Das Frischfleisch vom Metzger muss gut verpackt werden. Damit dabei weniger Müll anfällt, hat die Trierer Metzgerei Martin ein eigenes Pfandsystem eingeführt.

Bisher konnten Kunden, die Müll vermeiden wollten, in der Metzgerei Martin ihre eigenen Boxen von zu Hause mitbringen. Mit Blick auf die Hygienevorschriften ist das aber nicht so einfach: Die Boxen der Kunden dürfen nicht hinter die Theke. Metzger Kai Leonhard hat durchsichtige Lebensmittelboxen mit grünem Deckel eingeführt. Das Fleisch kommt direkt in die Box und die Kunden können sie mitnehmen. Beim nächsten Einkauf bringen sie die Boxen wieder mit, sie werden gespült und wiederverwendet.

Wir erhoffen uns, dass das speziell auf Metzgereien zugeschnittene System die gängigen Plastikverpackungen wie Menüschalen, Salatboxen, Einschlagpapier und Tüten bis zu 70 Prozent überflüssig macht.

Metzger Kai Leonhard
Dauer

Kunden sind begeistert

Die Dose ist vakuumverschließbar, mikrowellen- und gefrierfachfest, 100 Prozent recyclebar und kann immer wieder verwendet werden. Und die Kunden nehmen das Angebot gern an. Metzger Kai Leonhard macht sich sogar Sorgen, ob die Boxen für die Kunden reichen.

STAND