Schlaglöcher werden oft notdürftig geflickt. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Anwohner sollen Hunderttausende Euro bezahlen Stadt lässt Ausbaubeiträge in Trier-Pfalzel überprüfen

Die Anwohner der Eltzstraße in Trier-Pfalzel fürchten, dass immense Kosten durch Strassenausbaubeiträge auf sie zukommen. Nach Berechnungen der Stadt Trier wären es Tausende Euro.

Bislang sollen die Anlieger die Hälfte der Gesamtkosten von rund 2,3 Millionen Euro tragen. Die Bewohner warfen der Stadt vor, die Bauarbeiten verzögert zu haben. Die Straße hätte längt saniert sein können.

Unzufriedene Gesichter auf einer Bürgerversammlung in Trier-Pfalzel vergangene Woche (Foto: SWR, Martin Schmitt)
Unzufriedene Gesichter auf einer Bürgerversammlung in Trier-Pfalzel vergangene Woche Martin Schmitt

Eltzstraße von Bussen und Lkw genutzt

Außerdem sei die Eltzstraße eine Durchgangsstraße, die auch von Bussen und LKW genutzt werde. Daher müsse die Stadt einen höheren Anteil an den Gesamtkosten übernehmen.

Die Anwohner der Eltzstraße haben Protest-Plakate aufgehängt. Damit protestieren sie, dass sie für die Sanierungskosten wegen Straßenschäden aufkommen sollen. (Foto: SWR, Jutta Horn)
Die Anwohner der Eltzstraße haben Protest-Plakate aufgehängt. Damit protestieren sie, dass sie für die Sanierungskosten wegen Straßenschäden aufkommen sollen. Jutta Horn

Autohändler Christoph Herz würde es besonders treffen, da er große Grundstücke an der Eltzstraße besitzt. Ihm gehört neben einem Autohaus noch eine Schreinerei in der Straße.

"Das ist erst mal ein Schock, wenn ich mir vorstelle, dass ich 320.000 Euro bezahlen muss. Für einen kleineren Unternehmer ist das eine Riesensumme. Mir gefällt das nicht, weil einfach die Verhältnismäßigkeit hier nicht mehr passt."

Christoph Herz, Anwohner der Eltzstraße in Trier-Pfalzel

Er meint, es könne nicht sein, und da sei er mit den anderen Anliegern einer Meinung, dass 48 Anlieger alleine zahlen für 5.000 Autos, die jeden Tag dort durchfahren.

Anwohner wehren sich mit Brief

Mit einem Brief hatten sich die Anwohner der Eltzstraße bereits an die Stadt gewand. Darin kritisieren sie, die Eltzstraße sei eine Durchgangsstraße, die auch von Bussen und vom Schwerlastverkehr genutzt werde. Deshalb dürften die Kosten nicht nur auf die 48 Anwohner umgelegt werden. Auch die Stadt sei in der Pflicht.

Schräg gegenüber von Christoph Herz wohnt Familie Hortian mit ihren drei Kindern. Sie haben ein Eckgrundstück, das in eine andere Straße hineinreicht. Daher müssen sie im Verhältnis weniger zahlen. Fast 12.000 Euro sind es.

Um die irgendwie aufzubringen  -  möglichst in Raten – müsse man sich extrem einschränken, sagt David Hortian. Einfach in den Urlaub fahren oder ein neues Fahrrad – das ginge dann einfach nicht mehr. Man müsse im Monat komplett zurückstecken.

"Wir haben drei Kinder. Ich arbeite im Moment allein. Ich habe noch einen Zusatzjob – damit ich das hinbekomme. Man muss ja das Haus abbezahlen."

David Hortian, Anwohner

Die geplanten Arbeiten in der Eltzstraße werden aufwändig: Eine doppelte Teerdecke müsse aufgebracht werden, Parkplätze sollen eingerichtet werden – auch ein Kreisel soll dort hinkommen – und Bürgersteige. Das Anlegen der Bürgersteige - sagt David Hortian – sei sinnvoll – dafür sei er auch bereit zu zahlen – aber für mehr nicht.

Sanierung der Eltzstraße aufgeschoben?

Die Stadt habe diese seit Jahren dringend erforderliche Sanierung der Eltzstraße zu lange aufgeschoben – kritisiert die Pfalzeler Ortsvorsteherin Margret Pfeiffer-Erdel. Schon 2011 habe der Stadtrat einen Baubeschluss gefasst – die Kosten seien damals nur halb so teuer gewesen.

Brief an die Stadtverwaltung wegen der Kosten

Familie Hortian hat vor einer Woche zusammen mit anderen Anwohnern einen Brief an den Trierer Oberbürgermeister geschickt. Darin ist ihre Beschwerde formuliert. Bisher habe er keine Antwort erhalten. Triers Baudezernent Ludwig versprach Mittwochabend bei einer Einwohnerversammlung, die Kostenanteile vom Städte- und Gemeindebund überprüfen zu lassen.

Straßenschäden an der Eltzstraße (Foto: SWR)
Straßenschäden an der Eltzstraße
STAND