Zwei frisch Vermählte legen die Hände aufeinander. (Foto: dpa Bildfunk, Jörg Carstensen)

Ja-Wort am Schnapszahl-Datum

42 Paare aus der Region Trier trauen sich am 2.2.2022

STAND

Es ist ein Hochzeitsdatum, das kaum ein Ehemann vergessen kann: Der 2.2.2022. Eine Trauung mitten in der Woche und im Winter - einige Paare in der Region Trier nehmen das für das unvergessliche Hochzeitsdatum gerne in Kauf.

Eigentlich gibt es im Trierer Standesamt Mittwochs keine Trauungen. Doch die Nachfrage von Hochzeitspaaren für den 2.2.2022 sei so hoch gewesen, dass man eine Ausnahme gemacht habe. Acht Paare geben sich deshalb heute in Trier das Ja-Wort. In der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell heiraten heute sieben Paare. Jeweils drei Paare geben sich in den Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues und Bitburger Land das Ja-Wort.

Corona kein Hindernis

Insgesamt treten einer SWR-Recherche zufolge heute in der Region Trier fast in allen Verbandsgemeinden Paare vor den Traualtar. Mehr als 40 Ja-Worte also und das trotz der Jahreszeit, einem Mittwoch und der Corona-Pandemie.

Auch eine SWR-Umfrage in Schweich an der Mosel zeigt: Eine Hochzeit an einem unvergesslichen Datum wie dem 2.2.2022 ist beliebt. Vor allem bei den Frauen und zwar aus gutem Grund.

22.2.22 deutlich gefragter

Für einen Trautermin am 22.2.22 war das Interesse der Heiratswilligen nach Angaben der Standesämter sogar noch deutlich höher. Für diesen Tag hätten sich in der Region Trier bereits mehr als 60 Paare angemeldet. Zehn davon allein in Trier. Aber auch in der Verbandsgemeinde Birkenfeld sei das Interesse mit fünf Trauungen hoch. In der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach gebe es bislang drei Anmeldungen. Dort soll es sogar eine Doppelhochzeit geben.

Ein paar Standesämter ohne Trauungen

Keine Hochzeiten an den sogenannten Schnapszahl-Daten gibt es nach Angaben der Standesämter dagegen bisher in Morbach sowie den Verbandsgemeinden Kelberg und Arzfeld. Nach Angaben des Standesamtes der Verbandsgemeinde Kelberg war dort das Interesse an den sogenannten Schnapszahl-Daten noch nie besonders groß.

Trudel und Erich heiraten nach 33 Jahren Verlobung

Die 84-jährige Trudel und der 89-jährige Erich sind seit 33 Jahren verlobt und heiraten nun kirchlich. Das ging die ganze Zeit nicht, da Trudels Witwenrente ansonsten weggefallen wäre.

Tipps für die Partnerschaft. Wie sich Nellia und Dietmar ihr Glück bewahren.

Eigentlich begeistern Nellia und Dietmar weltweit, indem sie auch als Rentner noch regelmäßig das Rockabilly-Tanzbein schwingen. Doch sie haben auch Tipps fürs Eheglück!

Was geht bei Eheverträgen? „Wenn sie fremdgeht, bekommt sie NICHTS!“

Ehevertrag, ja oder nein? Vor dieser Frage stehen viele Paare vor oder nach der Hochzeit, denn besonders romantisch klingen Dinge wie Gütertrennung nicht. Auch in Deutschland werden Eheverträge üblicher. Aber was dürfen sie regeln und was geht gar nicht?

STAND
AUTOR/IN
SWR