Viele Läufer beim Trierer Silvesterlauf 2019 (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa Bildfunk, Harald Tittel)

30. Internationaler Silvesterlauf Trier 2019 Kimeli und Steinruck triumphieren an der Mosel

Den 30. Internationalen Trierer Silvesterlauf hat der Belgier Isaac Kimeli gewonnen. Publikumsliebling Gesa Krause verfehlte das Treppchen knapp.

Der Vorjahressieger Kimeli kam beim acht Kilometer langen Lauf der Asse mit 22:44 Minuten als Erster ins Ziel - gefolgt vom Deutschen Amanal Petros (22:45), der für Äthiopien läuft, und Ilyas Yonis Osman aus Somalia (22:48) auf den Plätzen zwei und drei.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Burkard konnte Titel nicht verteidigen

Den 5.000-Meter-Lauf der Damen konnte die Deutsche Katharina Steinruck (16:10) für sich entscheiden. Die verletzungsgeschwächte Titelverteidigerin Elena Burkard aus Deutschland (16:11) erreichte Platz zwei. Die Kenianerin Sylvia Kiberenge (16:21) wurde Dritte.

Publikumsliebling Krause wird Vierte

Die Hindernisläuferin und WM-Dritte Gesa Krause aus Trier (16:22) verbesserte sich gegenüber dem letzten Silvesterlauf deutlich und kam diesmal als Vierte ins Ziel. Vergangenes Jahr wurde sie Zwölfte.

Mehr als 15.000 Zuschauer feuerten die Teilnehmer des Trierer Silvesterlaufs bei Partylaune und mit Sambaklängen an.

So viele Anmeldungen wie noch nie

Nach Angaben der Veranstalter haben sich dieses Jahr mehr als 3.000 Läufer angemeldet - ein neuer Rekord.

Für Gesa Krause vom Verein Trierer Silvesterlauf ist der Lauf durch die Römerstadt Trier stets ein Highlight.

Dauer

Das "Sao Paulo" Deutschlands

Der Trierer Silvesterlauf gilt in seinem inzwischen dreißigsten Jahr als einer der stimmungsvollsten in ganz Deutschland. Wegen der Atmosphäre mit Samba-Klängen, Trillerpfeifen und Wunderkerzen wird Trier an diesem Tag auch das "Sao Paulo" Deutschlands genannt.

STAND