Trier

1.500 Menschen haben sich an Lebenshilfe Trier gewandt

STAND

Für Menschen, die Hilfe bei der Lebensberatungsstelle Trier suchen, ist meist Trennung, Scheidung und Streit um das Sorgerecht der Grund. Das geht aus dem Jahresbericht der Lebensberatung Trier hervor. Das zehnköpfige Team wurde im vergangenen Jahr von mehr als 1.500 Menschen um Rat und Hilfe gebeten. Auch überlastete und erschöpfte Menschen suchten Unterstützung. Als Folge der Coronapandemie hatten viele Menschen auch Probleme mit Ängsten und Einsamkeit. Die Lebensberatungsstelle hat ein Budget von 160 000 Euro im Jahr. Die Hälfte davon übernimmt als Träger das Bistum Trier, dazu kommen Zuschüsse des Landes, der Stadt Trier, des Landkreises Trier-Saarburg und der Verbandsgemeinden Trier-Land und Schweich.

STAND
AUTOR/IN