Rad-Touristen an der Mosel (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Harald Tittel)

Weniger Gäste wegen Corona

Noch mehr Einbußen beim Tourismus in Rheinland-Pfalz

STAND

Der Tourismus in Rheinland-Pfalz ist weiter auf Talfahrt. Im vergangenen Jahr haben die Betriebe noch deutlichere Rückgänge hinnehmen müssen als im ersten Corona-Jahr 2020.

Die Zahl der Besucher sei 2021 im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent auf 4,94 Millionen gesunken, teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Mittwoch mit. Es habe insgesamt 14,32 Millionen Übernachtungen gegeben, ein Rückgang um mehr als sieben Prozent.

Wie sehr die Pandemie das Geschäft der Branche im Land drückt, zeigt der Vergleich zum Vor-Corona-Jahr: Die Gästezahl lag nach Angaben der Statistiker um 46 Prozent niedriger als 2019, die der Übernachtungen um 38 Prozent.

Ende des Tourismus-Booms

Mit der Pandemie kam ein jahrelanges Wachstum jäh ins Stocken, denn von 2013 bis 2019 war es mit den Gäste- und Übernachtungszahlen durchgängig nach oben gegangen. Die meisten Übernachtungen wurden 2021 mit knapp 2,5 Millionen im August gezählt, 2019 waren es in dem Monat über 2,9 Millionen gewesen. Die höchste Besucherzahl wies 2021 der September mit 856.000 auf, 2019 waren es in dem Monat über eine Million.

Drastische Rückgänge zeigten sich auch an den Werten für die Nebensaison: Wurden im Januar 2021 dem Landesamt zufolge 263.000 Übernachtungen gebucht, waren es 2019 in dem Monat noch 920.000 gewesen.

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Informationen RKI meldet weiter leicht steigende Infektionszahlen

Corona-Regeln, aktuelle Zahlen und alles rund ums Impfen: Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz finden Sie hier bei uns im Liveblog.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Umfangreiche Corona-Hilfen für die Branche

Im vergangenen Sommer hatte die Rheinland-Pfalz-Touristik GmbH eine neue Werbekampagne des Landes präsentiert - unter dem Motto: "Zeit für...".

Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) zog damals eine positive Schadensbilanz für die Tourismusbranche in der Corona-Krise. Hotels, Gaststätten, Pensionen und Campingplätze seien von den monatelangen Schließungen zwar hart getroffen worden, dafür hätten Bund und Land aber mit umfangreichen Hilfen gegengesteuert.

Koblenz

EU-Projekt - ein Fluss, viele verschiedene Interessen "Living Lahn" - nachhaltiger, ökologischer, wirtschaftlicher

Ein millionenschweres EU-Projekt soll die Lahn ökologisch aufwerten und den Fluss auch für die Menschen attraktiver machen. Wie das gehen könnte, wurde am Abend vorgestellt.  mehr...

Ludwigshafen

Weihnachtstourismus eingebrochen Hotels und Gaststätten in der Pfalz leiden unter Corona-Regeln

Der Weihnachtstourismus in der Pfalz bricht unter den aktuellen Corona-Vorgaben weiter ein. Gastronomen und Hoteliers klagen über Umsatzrückgänge von rund 70 Prozent.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR