STAND

Eine exklusive Umfrage des SWR mit 719 Sportlerinnen zeigt, von Gleichberechtigung ist der Spitzensport noch weit entfernt. Frauen sind noch immer benachteiligt. Es ist die erste Umfrage in Deutschland, die Sportlerinnen zu Themen wie Familienplanung, Periode, Training, Sexismus befragt hat.

Video herunterladen (4,7 MB | MP4)

Exklusive Umfrage des SWR Knappe Kleidung und nackte Haut: Warum sich Sportlerinnen andere Outfits wünschen

Wenn die deutsche Rekordmeisterin Elisabeth Seitz turnt, geht es eigentlich um sportliche Höchstleistungen. Eigentlich - denn bei jedem Wettkampf schwingt die Angst mit, dass ihre knappe Kleidung verrutscht und sexistische Fotos entstehen.  mehr...

Deutschland

Exklusive Umfrage des SWR Spitzensportlerinnen im Schatten der Männer

Eine exklusive Umfrage des SWR mit 719 Sportlerinnen zeigt, von Gleichberechtigung ist der Spitzensport noch weit entfernt. Frauen sind noch immer benachteiligt. Es ist die erste Umfrage in Deutschland, die Sportlerinnen zu Themen wie Familienplanung, Periode, Training, Sexismus befragt hat.  mehr...

Die meistgelesenen Artikel auf swr.de/sport

Corona | Breitensport Bundes-Notbremse: Sport muss sich gedulden - Joggen nur bis 21 Uhr

Die geplante Änderung des Infektionsschutzgesetzes hat auch Auswirkungen auf den Sport. Wenn in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz über 100 liegt, soll die Ausübung von Sport nur in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten erlaubt sein. Sie sollen allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands ausgeübt werden dürfen.  mehr...

Fußball | Bundesliga VfB-Linksfuß Borna Sosa - Stuttgarts leiser Lieferservice

Borna Sosa steht beim VfB Stuttgart oft im Schatten des Zwei-Meter-Hünen Sasa Kalajdzic. Gegen Dortmund lieferte der Kroate schon seinen zehnten Assist in dieser Saison. Privat schlägt der Mann mit dem begnadeten linken Fuß gerne die leisen Töne an.  mehr...

Stuttgart

Tennis | Baden-Württemberg Eine Million Euro Schaden: Mitarbeiter greift 17 Jahre lang in die Kasse des WTB

Das Ausmaß ist erschreckend: Beim Württembergischen Tennis Bund (WTB) hat ein Mitarbeiter über fast zwei Jahrzehnte Geld veruntreut. Der Schaden liegt bei über einer Million Euro.  mehr...

STAND
AUTOR/IN