STAND

Wann Auslandsreisen wieder möglich sind, ist unklar. Umso stärker rücken für die Sommerferien Ziele in Deutschland in den Fokus - zum Beispiel auch an der Mosel und im Pfälzerwald.

Der Moselort Bernkastel-Kues (Kreis Bernkastel-Wittlich) ist auf Tourismus eingestellt: Weit über eine Million Tagesgäste hat die Kleinstadt normalerweise pro Jahr und 800.000 Übernachtungen. Hunderte Parkplätze stehen alleine am Moselufer für Autos und Busse zur Verfügung. Doch seit Mitte März steht alles still.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
20:15 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

"Der Lockdown bedeutet gravierende wirtschaftliche Folgen", sagt Bürgermeister Wolfgang Port (CDU) im Gespräch mit dem landespolitischen SWR-Magazin Zur Sache Rheinland-Pfalz. Betroffen seien neben der Stadt, der Gastronomie und den Hotels auch der Einzelhandel, der ebenfalls auf die Einnahmen von Touristen baue.

Hygienepakete und mehr Außengastronomie

Nach langer Corona-Auszeit steht jetzt fest, dass Hotels und Gastronomie im Laufe des Monats unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen. Bürgermeister Port will nun die Branche durch Beratung und Hygienepakete unterstützen. Außerdem werde geprüft, ob die Außengastronomie in der Stadt erweitert werden könne. Zusätzlich produziert die Stadt Clips für Youtube, um auch jüngere Zielgruppen auf die Region als Feriengebiet aufmerksam zu machen.

Nach dem großen Ausfall im Frühjahr sieht Port jetzt Hoffnung für den Tourismus in der Region. Er geht davon aus, dass wegen der geschlossenen Grenzen insgesamt mehr Touristen in die Region kommen werden als im letzten Jahr.

Wander-Renaissance durch Corona?

Der Pfälzerwald (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Klaus Rose,dpa)
Im Pfälzerwald gibt es Wanderwege auf insgesamt 12.000 Kilometern Länge picture alliance / Klaus Rose,dpa

Auch im Pfälzerwald sieht man nun eine Chance für den Tourismus: "Wir haben den Eindruck, dass das Wandern durch Corona noch mal eine Renaissance erlebt hat und das ist auch verständlich", sagt Bernd Wallner vom Pfälzerwald-Verein. Der Wald sei immer geöffnet, man könne Abstände einhalten, und er sei für Familien mit Kindern attraktiv. "Jeder kann da auch bei Corona seine Erholung finden."

Grundlegend wichtig sei neben den Wanderangeboten die Wiedereröffnung der Hütten im Pfälzerwald unter entsprechenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen. "Wenn wir das in Gang bringen, dann ist die Basis wieder hergestellt für den ganzen Tourismus in der Pfalz", so Wallner im Gespräch mit Zur Sache Rheinland-Pfalz.

Rheinland-Pfalz als Naturreiseland

Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH erwartet in diesem Jahr steigenden Zahlen bei Reisen im Inland: "Wenn Reisen wieder möglich wird, gehen wir fest davon aus, dass Deutschland eine entsprechende Nachfrage erfahren wird", sagt Geschäftsführer Stefan Zindler. Rheinland-Pfalz sei darauf als Naturreiseland mit Wander- und Radwegen und auch mit kulturellen Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Schlössern und Museen hervorragend eingestellt. "Ich glaube, dass Rheinland-Pfalz aufgrund der Lage und guten Erreichbarkeit sehr gut gerüstet ist", so Zindler.

Jetzt gelte es, wieder eine Perspektive zu haben, sich darauf einzustellen und vorzubereiten. Dazu sei ein zeitlicher Vorlauf notwendig - sowohl auf Seiten der Gäste bei der Reiseplanung als auch bei den Betrieben, um Bestimmungen umzusetzen.

Branche hart getroffen

Trotz kommender Lockerungen sei die Branche im Land sehr hart getroffen. Abschließende Zahlen zu den vergangenen Wochen gebe es zwar noch nicht. Die fehlenden Einnahmen seien jedoch verloren, so Zindler: "Betten, die nicht verkauft werden, Umsätze in der Gastronomie, die nicht gemacht werden - die können nicht wieder reingeholt werden."

Der rheinland-pfälzische Hotel- und Gaststättenverband Dehoga hatte den Umsatzausfall in Rheinland-Pfalz im SWR Fernsehen am Mittwoch auf rund zwei Milliarden Euro beziffert.

Nach Schalte von Ministerpräsidenten und Kanzlerin Dreyer verkündet Lockerungen für alle Lebensbereiche

Bund und Länder haben sich auf weitere Lockerungen im Kampf gegen das Coronavirus verständigt. Restaurants und etwa Kosmetikstudios können in Rheinland-Pfalz wieder öffnen, auch die Kontaktbeschränkungen werden abgemildert.  mehr...

Nach langer Corona-Auszeit Erleichterung bei Gaststätten und Hotels

Der rheinland-pfälzische Hotel- und Gaststättenverband Dehoga hat die angekündigten Öffnungen in der Branche begrüßt. Dehoga-Landeschef Haumann sagte, die Hotels und Gaststätten seien froh, dass es wieder losgehe.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Alle Beiträge aus "Zur Sache Rheinland-Pfalz" Das landespolitische Magazin im SWR

Wir erklären politische Entwicklungen auf verständliche Weise und haken bei den Verantwortlichen nach. Alle Beiträge aus den vergangenen Sendungen finden Sie hier.
 mehr...

STAND
AUTOR/IN