Peter Kohlgraf (Foto: SWR)

Silvesterpredigten im Zeichen der Pandemie

Bischöfe setzen auf Gottvertrauen und Dankbarkeit

STAND

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hat mit Blick auf das Jahr 2022 die Menschen dazu aufgerufen, sich auf den Gottesglauben einzulassen.

Das scheidende Jahr habe zwar mit der Corona-Pandemie und den Flutkatastrophen viele Zweifel und Fragen an Gott gebracht, sagte Kohlgraf am Silvesterabend im Mainzer Dom. "Eine Antwort auf die Gegenwart Gottes finde ich wohl erst dann, wenn ich ins Wasser springe, das heißt, wenn ich mich auf den Glauben und das Vertrauen auf ihn einlasse", erklärte Kohlgraf.

Großartige Leistung von Helfern

Er nehme die Kritik an, dass in der Pandemie mancher von der Kirche weniger politische Erklärungen erwartet habe als persönliche Glaubenshilfen, so der Mainzer Bischof. Doch habe viel Seelsorge stattgefunden, und sie finde immer noch statt: "Viele Haupt- und Ehrenamtliche haben Wunderbares geleistet, auch wenn in der Kirche wie anderenorts nicht alles perfekt läuft."

Wiesemann ruft zu Zuversicht auf

Der Speyerer katholische Bischof Karl-Heinz Wiesemann hat die Menschen dazu aufgerufen, Schwierigkeiten und Zweifeln im Leben mit Zuversicht zu begegnen. Im Speyerer Dom sagte Wiesemann an Silvester, ihm seien gerade in der Corona-Pandemie die Kostbarkeit des Glaubens, der Halt und eine letzte, tiefe Zuversicht besonders bewusst geworden. Glauben bedeute nicht, keine Zweifel zu haben, sondern zu erkennen, dass es trotz Zweifeln eine letzte tiefe Zuversicht gebe, so Wiesemann.

Bätzing: Trotz Krisen Gott danken

Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, sagte in seiner Predigt laut Redemanuskript, die Menschen sollten Gott auch in schweren Zeiten für Gutes danken. Es sei die "vornehmste Aufgabe" der Christen, trotz Corona-Pandemie, Kriegen, Naturkatastrophen und Hungersnöten Gott zu loben, sagte der Limburger Bischof am Silvesterabend in Frankfurt am Main. "Dagegen spricht nicht, wenn einem dabei Tränen der Sorge und Trauer in die Augen schießen."

Mainz/Trier/Limburg

Gedenkgottesdienste für Opfer der Pandemie Bischöfe in Rheinland-Pfalz erinnern an Corona-Tote

Bischöfe in Rheinland-Pfalz haben am Samstag der Corona-Opfer gedacht. Im Mainzer Dom hatte Bischof Peter Kohlgraf schon am Vormittag zu einer Gedenkmesse geladen. Auch in anderen Teilen Deutschlands wurde in Gottesdiensten der Corona-Toten gedacht.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Neue Strukturen im Bistum Trier Pfarreien in Neuwied und Hunsrück fusionieren zu "Pastoralen Räumen"

Im Zuge der Pfarreienreform im Bistum Trier verändern sich Strukturen: Seit dem Jahreswechsel gibt es gleichzeitig mehrere "pastorale Räume", unter anderem in Neuwied und im Hunsrück.  mehr...

Mainz

Reformprozess Synodaler Weg Bischof Kohlgraf: Zölibat auf dem Prüfstand?

Die Ehelosigkeit muss nach Ansicht des Mainzer Bischofs Peter Kohlgraf in Zukunft nicht mehr der einzige Weg sein, um katholischer Priester zu werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN