STAND

Die Bundesnotbremse hat auch Folgen für den Schulunterricht in Rheinland-Pfalz. So gibt es Schulschließungen, wenn der Inzidenzwert drei Tage hintereinander über 165 liegt.

Bislang gab es diesen Automatismus an rheinland-pfälzischen Schulen nicht. Durch die nun im Bundesrat durchgewunkene Bundesnotbremse heißt es automatisch Homeschooling, wenn der 165er-Inzidenzwert drei Tage lang überschritten wird. Der Präsenzunterricht wird dann ausgesetzt. Ausnahmen gibt es nur für Abschlussklassen. Auch Kindergärten müssen dann weitgehend schließen und dürfen nur noch eine Notbetreuung anbieten.

Zweimal wöchentlich Schnelltest Pflicht

Zudem sind Corona-Schnelltests in Schulen in Rheinland-Pfalz ab Montag für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer zweimal wöchentlich verpflichtend, wenn sie am Präsenzunterricht teilnehmen wollen. Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) erklärte, dass die Tests auch zu Hause möglich seien. In der Regel solle aber in den Schulen getestet werden. Ob Selbsttests von zu Hause anerkannt würden, könne jede Schule in Rücksprache mit den Eltern-, Lehrer- und Schülervertretern selbst entscheiden, so Hubig weiter.

Video herunterladen (584 kB | MP4)

Kein negativer Test heißt kein Präsenzunterricht

Die Eltern seien dann dafür verantwortlich, dass die Tests auch korrekt durchgeführt werden. Anerkannt würden neben den Selbsttests auch Tests aus Testzentren oder vom Hausarzt. Die Testpflicht gelte laut geändertem Bundes-Infektionsschutzgesetz für alle Schüler und Schülerinnen, die vor Ort in der Schule unterrichtet werden. Ohne negativen Test sollen sie vom Präsenzunterricht ausgeschlossen werden.

Video herunterladen (6,4 MB | MP4)

An allen Schulen, die nicht auf Fernunterricht umstellen müssen, soll der Wechselunterricht bis zu den Pfingstferien (25. Mai bis 2. Juni) fortgesetzt werden.

Wieder Sommerschule in den Ferien

"Das ist eine große Herausforderung für die Eltern. Ich weiß, dass viele am Limit sind", so Hubig. Kinder und Jugendliche litten unter den Folgen des Schulausfalls körperlich und seelisch, wie Studien belegten. Das Land werde auch in den kommenden Sommerferien wieder eine Sommerschule und zudem Nachhilfe anbieten. Dazu werde ein Programm vom Bund für Nachhilfe und Schulsozialarbeit kommen.

Berlin/Mainz

Infektionsschutzgesetz in Kraft Handelsverband kritisiert Bundesnotbremse

Die Umsetzung des umstrittenen Infektionsschutzgesetzes zieht erhebliche Kritik unter anderem vom rheinland-pfälzischen Handelsverband nach sich. Die Regelung ignoriere, dass der Handel kein Inzidenztreiber sei.  mehr...

Kirchheimbolanden

Kreisverwaltung setzt Präsenzunterricht aus Schulen im Donnersbergkreis wegen Corona dicht

Der Donnersbergkreis schließt ab Donnerstag aufgrund der hohen Infektionszahlen die Schulen im Kreis. Dabei soll es nur wenige Ausnahmen geben.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Geändertes Infektionsschutzgesetz Bundesnotbremse und Landesrecht: Was sich in Rheinland-Pfalz ändert

Die "Bundesnotbremse" mit deutschlandweit gleichen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus kann kommen. Was passiert mit den Regelungen in Rheinland-Pfalz?  mehr...

STAND
AUTOR/IN