STAND

Ein Theaterstück, ein Museum oder ein Konzert besuchen, das ist im Moment leider nicht möglich. Doch viele Angebote aus Rheinland-Pfalz gibt es auch digital im Netz - eine Übersicht.

Museen, Theater und andere Bühnen sind geschlossen, sämtliche Veranstaltungen sind abgesagt - von der Coronakrise sind auch die Kulturschaffenden im Land schwer getroffen. Viele von ihnen bieten statt den Erlebnissen vor Ort digitale Alternativen an. Wir stellen zehn von ihnen vor:

1. Medicus-Ausstellung, Historisches Museum der Pfalz

Seit Dezember wird im Historischen Museum der Pfalz in Speyer die Ausstellung "Medicus - Macht des Wissens" gezeigt. Als Alternative zum Besuch vor Ort bietet das Museum auf seiner Webseite Videoführungen an. Museumsdirektor Alexander Schubert führt beim virtuellen Rundgang selbst durch die Ausstellung.

2. Unterhaus Mainz

Die Mainzer Kleinkunstbühne Unterhaus startet am Wochenende das Online-Talk-Format "Kabarett for Krise": Die in Mainz lebenden Kabarettisten Tobias Mann, Frank-Markus Barwasser (alias Erwin Pelzig) und Lars Reichow wollen dem Ausnahmezustand und der Krise mit Humor trotzen. Die kabarettistische Talk-Show soll von Ostersonntag an (18.00 Uhr) auf dem neuen Youtube-Channel der Kleinkunstbühne zu sehen sein.

3. Hambacher Schloss

Auch das geschichtsträchtige Hambacher Schloss in Neustadt an der Weinstraße kann wegen der Coronakrise im Moment nicht besucht werden. Online bietet die "Wiege der deutschen Demokratie" dafür virtuelle Besichtigungen inklusive Online-Ausstellung.

Hambacher Schloss (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
Aktuell geschlossen, aber digital weiterhin geöffnet: Das Hambacher Schloss picture alliance/Uwe Anspach/dpa

4. Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen

Das Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen bietet für zwei aktuelle Ausstellungen 360-Grad-Rundgänge an: Die Biennale für aktuelle Fotografie und "Abstrakte Welten: Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus" kann man sich so von Zuhause aus auf dem Sofa ansehen.

5. Staatstheater Mainz

Auch das Staatstheater Mainz bietet ein virtuelles Programm in der Coronakrise: Unter dem Motto "Kultur trotz(t) Corona" bietet das Theater zahlreiche Online-Videos, darunter unter anderem Auftritte der Darsteller, Online-Führungen durchs Theater und vieles mehr.

Staatstheater Mainz von außen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Peter Zschunke/dpa)
"Bis bald!" - Das Mainzer Staatstheater verabschiedet sich während der Coronakrise mit einem Banner picture alliance/Peter Zschunke/dpa

6. Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Das Museum Pfalzgalerie in Kaiserslautern hat ein Kreativ-Programm für Zuhause ins Leben gerufen. Unter dem Motto "Wie siehst du mich?" werden online Kunstwerke aus der Sammlung vorgestellt. Alle sind dazu aufgerufen, zu dem jeweiligen Werk anschließend selbst kreativ zu werden. Verschiedene Einsendungen werden auf der Webseite veröffentlicht und sollen nach Wiedereröffnung auch im Original ausgestellt werden.

Pfalzgalerie von außen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa)
"Wie siehst du mich?" - die Pfalzgalerie lädt dazu ein, selbst kreativ zu werden picture alliance / dpa

7. Zoo Landau

Der Zoo Landau hat geöffnet - zumindest virtuell und für Kinder. Auf der Seite der Zooschule Landau gibt es ein "Ferienprogramm". Jeden Tag gibt es ein Überraschungsangebot auf der Webseite.

8. Theater Koblenz

Das Theater in Koblenz hat ein ganzes "digitales Sonderprogramm" auf die Beine gestellt. In den sozialen Netzwerken präsentiert das Ensemble täglich ein "Lied des Tages". Auf dem Programm stehen über das Osterwochenende außerdem unter anderem ein Rundgang hinter den Kulissen und auf Facebook eine gekürzte Videofassung des Stückes "Die Odyssee" (Ballettabend von Steffen Fuchs nach Homer).

9. Stadtbibliothek Trier

Ein Angebot für die ganz Kleinen: Mitarbeiter des Bildungs- und Medienzentrums lesen jeden Abend Gute-Nacht-Geschichten aus der Stadtbibliothek Palais Walderdorff in Trier vor. Über den Instagram-Kanal der Stadt Trier können die Videos angeschaut und angehört werden.

10. Landesmuseum Mainz

In der Reihe "Kunst in der Mittagspause" präsentieren Wissenschaftler des Landesmuseums ihre persönlichen Lieblingsthemen - jetzt auch digital. Im ersten Beitrag geht es um Maler Max Slevogt in Zwangsisolation. Außerdem gibt es einen Blog und museumspädagogische Angebote.

Viele weitere kulturelle Einrichtungen in Rheinland-Pfalz bieten digitale Besuche und Aktionen an - eine Übersicht über kleine und größere digitale Ausstellungen bietet zum Beispiel das Museumsportal Rheinland-Pfalz.

Digitale Kultur-Angebote in der Region Trier Für Euch da - Aufmunterung im Corona-Alltag

Für viele Menschen sind die aktuellen Einschränkungen eine große Belastung. Das kulturelle und gesellschaftliche Leben ist weitgehend ins Internet verlegt. Auch in der Region Trier gibt es vielfältige digitale Angebote. Wir stellen ein paar davon vor.  mehr...

Kultur trotz Corona Digitale Veranstaltungstipps aus dem Rhein-Neckar-Raum

Ausflüge machen, ins Konzert gehen, eine Ausstellung besuchen - all das ist aktuell aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Verzichten auf Kultur muss man aber dennoch nicht: Wir haben die digitalen Veranstaltungstipps aus der Region.  mehr...

Ostereier suchen, Familie treffen, Gottesdienst besuchen Ostern: Was darf ich in Rheinland-Pfalz und was nicht?

Ostereiersuche, großes Familienessen, der Besuch eines Gottesdienstes: Für viele gehört das zu den Ostertagen dazu. Dieses Jahr gelten andere Regeln. Was ist in Rheinland-Pfalz erlaubt?  mehr...

Digitale Gottesdienste und Hausgebete Wie die Kirchen Ostern in Zeiten von Corona feiern

Durch das Coronavirus ist der Besuch von klassischen Ostergottesdiensten in diesem Jahr nicht möglich. Die großen Kirchen in Rheinland-Pfalz bieten jedoch zahlreiche Alternativen.  mehr...

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN