Eltern in Rheinland-Pfalz müssen immer mehr für die Schule ausgeben (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Friso Gentsch)

Schulsachen werden teurer

Bücher, Hefte & Co - Die "Materialschlacht" zu Schulbeginn

STAND

Hefte, Bücher, Stifte: Mit dem Beginn des neuen Schuljahres stehen Eltern in Rheinland-Pfalz wieder hohe Ausgaben bevor. Zu hohe, finden auch Gewerkschaften und Verbände.

Wenn Stefanie Klossok aus Rheinhessen kurz vor Ferienende wieder große Tüten mit neu gekauften Schulmaterialien packt, ist sie regelmäßig frustriert: "Das ist ein Thema, das mich jedes Jahr rasend macht", sagt sie und nennt den Grund ihres Ärgers: die "Materialschlacht in den Schulen". Klossok hat drei Kinder, sie kommen in die 2., 4. und 6. Klasse. "Seitdem die Kinder in der Schule sind, bekomme ich jedes Jahr für jedes Kind eine zweiseitige Materialliste und eine DIN-A4-Seite mit Büchern."

Es ist genau beschrieben, was angeschafft werden muss. Auf den Listen steht: "1 Schreibheft A4, Nr. 2, farbig hinterlegt, mit rotem Umschlag" oder "1 Ordner A4 (Bitte heften Sie 10 Registerblätter zur Abtrennung hinein". So geht das immer weiter.

Alles exakt so zu besorgen, sei zum einen sehr aufwändig. Zum anderen fragt sich die dreifache Mutter, ob das alles überhaupt sein muss. Ihr fehlt der Nachhaltigkeitsgedanke an den Schulen. Teilweise würden die Materialien gar nicht genutzt. Im besten Fall kann sie die dann an die jüngeren Kinder weitergeben.

Bildungsverbände schlagen Alarm Lehrermangel, Gaskrise, Corona: Große Sorgen in RLP vor Schulstart

Schon vor Beginn des neuen Schuljahres in Rheinland-Pfalz läuten Bildungsverbände im Land die Alarmglocken. So sei der Lehr- und Fachkräftemangel gravierender denn je.  mehr...

Schulleben könnte günstiger sein

"Da ist eine Anspruchshaltung vonseiten der Schulen da, es wird nicht bedacht, was das für die Familien bedeutet", sagt Klossok. Natürlich sei ihr klar, dass Kinder Geld kosten. Mit ein bisschen Planung könne man das Schulleben aber kostengünstiger gestalten, zu Schulbeginn etwas weniger anschaffen. Im vergangenen Schuljahr hat Klossok, inklusive Einschulung ihrer Jüngsten rund 800 Euro für Schulsachen ausgegeben, schätzt sie.

Und die Eltern fügen sich den Anforderungen, den vielen kleinen Zusatzkosten, die sich durch das Schuljahr ziehen. "Es nickt dann halt jeder, wenn es wieder teurer wird." Man wolle ja nicht derjenige sein, der das nicht bezahlen will. Aber eigentlich müsste man das einfach mal durchbrechen, so Klossok.

In Rheinland-Pfalz sind die Kosten besonders hoch

Aufgrund der Inflation und der Energiekrise wird das Schuljahr in diesem Jahr für Eltern besonders teuer.

Und? #Schulbücher gekauft oder #GASRECHNUNG bezahlt? #UNTERHAKEN Denn you'll #neverwalkalone

Für Eltern aus Rheinland-Pfalz sind die Kosten besonders hoch. Denn hier fallen die Schulbücher ins Gewicht. Anders als in Bundesländern wie Baden-Württemberg gibt es in Rheinland-Pfalz keine Lernmittelfreiheit. Schulbücher werden also nicht allen Schülerinnen und Schülern kostenlos zur Verfügung gestellt. Lediglich Familien mit geringem Einkommen können sich an einer kostenlosen Schulbuchausleihe beteiligen.

Preise für Hefte und Blöcke besonders stark gestiegen

Zu den Schulbüchern gesellen sich Lektüren, Ausflüge, Kopierkosten und natürlich Schulmaterialien. Die sind deutlich teurer als noch 2021.

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, erhöhten sich die Preise für Schulhefte und Zeichenblöcke um 13,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und damit stärker als die Verbraucherpreise insgesamt (7,5 Prozent). Für Stifte und Farbkästen sowie für Füller und Füllerpatronen mussten die Eltern 5,2 Prozent mehr zahlen, die Preise für Schulranzen lagen 4,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats.

"Da kommt schon einiges zusammen - vor allem, wenn man mehr als ein Kind in der Schule hat", sagt Reiner Schladweiler vom LandesElternBeirat Rheinland-Pfalz. Auch vor dem aktuellen Hintergrund einer steigenden Inflation, welche die Reallöhne drastisch reduziert, sei das eine nicht unerhebliche finanzielle Zusatzbelastung für viele Familien.

Schulbücher, Fahrtkosten - "Eltern sind sauer"

Schladweiler fordert eine komplette Lernmittelfreiheit in Rheinland-Pfalz, also kostenlose Schulbücher für alle. Außerdem wünscht er sich, dass Fahrtkosten auch in der Oberstufe voll übernommen werden, denn auch da käme "ein gewaltiges Sümmchen" zusammen. "Die Eltern sind sauer über die Fahrtkosten und die Kosten für Schulbücher", so sein Fazit.

Die Mitglieder der rheinland-pfälzischen Landesarmutskonferenz gehen noch einen Schritt weiter. Sie wollen, dass Kindern neben Schulbüchern auch die Materialien frei zur Verfügung gestellt werden.

Schulbücher, Hefte, Stifte und anderes verpflichtendes Material
sollten zu Schuljahresbeginn einfach von der Schule selbst verliehen
oder kostenfrei ausgegeben werden, so der Mainzer Sozialmediziner und Sprecher der Konferenz Gerhard Trabert. Er fordert zudem ein gesundes Schulessen - kostenfrei für alle Kinder an jedem Schultag.

Neustadt

Aktion gepackter Ranzen Neustadt: Schulranzen statt Plastiktüten für die Schüler

Diese Woche startet das neue Schuljahr. Doch nicht alle Schüler können sich Ranzen oder Schulmaterial leisten. Denen will in der Südpfalz die Aktion "Gepackter Ranzen" helfen.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Zusatzmaterialien vor allem in Grundschulen Thema

Bei der Bildungsgewerkschaft GEW kennt man den Ärger - sowohl über teure als auch über überflüssige Schulmaterialien. "Die Kritik ist sehr berechtigt", sagt Stefan Jakobs aus dem Leitungsteam des Vorstandsbereichs Schulen der GEW Rheinland-Pfalz. Vor allem in der 1. und 2. Klasse würden viele Verbrauchsmaterialien verlangt, da helfe die Schulbuchausleihe dann auch nicht weiter.

"Man muss aufgrund der gestiegenen Kosten nachdenken, ob die Schulbuchausleihe in Rheinland-Pfalz noch ausreicht", findet auch Jakobs. Sie müsste auf andere Schulmaterialien ausgeweitet werden.

Jakobs erzählt von Kollegen in Grundschulen, die sich auf eigene Kappe einen Materialfundus anlegen, und dieses bei Bedarf an die Kinder ausgeben. So etwas - vom Schulträger finanziert - wäre für alle Klassen wünschenswert. Legten Schulen große Materialpools an, wäre das zum einen vom Einkauf billiger, zum anderen würde Material, das in einem Schuljahr dann doch nicht gebraucht würde, nicht gleich verschwendet.

RLP

Dreyer: Bundesweit einzigartiges Projekt 45 "Schulen der Zukunft" gehen neue Wege in RLP

"Mehr vom echten Leben erfahren": Das ist eines der Ziele, das die "Schule der Zukunft" in Rheinland-Pfalz verfolgt. 45 dieser Schulen gibt es jetzt im Land. Sie wollen das Lernen grundlegend verändern.  mehr...

Ingelheim unterstützt Familien bei Schulkosten

Ein Positivbeispiel gibt es in der Stadt Ingelheim. Alle Schülerinnen und Schüler, die in Ingelheim wohnen und an der entgeltlichen oder unentgeltlichen Schulbuchausleihe teilnehmen, können zusätzlich Zuschüsse für Unterrichtsmaterialien bekommen - pro Kind und Schuljahr können Eltern bis zu 135 Euro geltend machen. Auch Leihgebüren für digitale Geräte werden bezuschusst.

Zuschüsse für Unterrichtsmaterialien stehen nach dem Bildungspaket des Bundes auch anderen Schülern in Rheinland-Pfalz zu, allerdings nur, wenn die Familie beispielsweise Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe bekommt.

Ministerium verweist auf andere Unterstützungsangebote

Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium verweist auf weitere Unterstützungsleistungen, die es im Land für Familien mit Schulkindern gibt. Neben der Schulbuchausleihe und der kostenlosen Beförderung jüngerer Schüler nennt das Ministerium Ferienangebote, Ganztagsschulen und die Möglichkeit für Kinder aus bedürftigen Familien, digitale Geräte auszuleihen. "Bildungschancen in Rheinland-Pfalz hängen nicht vom Geldbeutel der Eltern ab, weshalb wir als Land bereits seit vielen Jahren unterschiedliche ineinandergreifende Mechanismen haben, die rheinland-pfälzische Eltern und Familien finanziell entlasten", heißt es aus dem Ministerium.

Ein landesweites Unterstützungssystem nach dem Ingelheimer Modell oder die Einführung der grundsätzlichen Lernmittelfreiheit stehen aktuell nicht auf dem Plan.

Ahrweiler

Lernen auf der Baustelle Schulstart im Ahrtal: Weiterhin Unterricht in Provisorien

Das zweite Schuljahr nach der Flutkatastrophe beginnt und noch immer ist in den Schulen nichts wie es einmal war. Gelernt wird auf der Baustelle oder in provisorischen Klassenzimmern.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung Studie: Tausende Fachkräfte für Grundschulen fehlen bis 2030 in RLP

In Rheinland-Pfalz fehlen Tausende Fachkräfte, um bis Ende des Jahrzehnts allen Grundschulkindern eine Ganztagsbetreuung anbieten zu können. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung hervor.  mehr...

Die Morningshow SWR3

Altensteig

Ein Beispiel aus Altensteig Teurer Schulstart: Mehrausgaben für Lernmaterial

Der Schulbeginn bedeutet für viele Eltern leere Geldbeutel - denn Schulmaterial ist deutlich teurer geworden. Das bekommen auch Eltern und Schreibwarenhändler im Nordschwarzwald zu spüren.  mehr...

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

Neues Schuljahr Hubig: Schulen sollen offenbleiben

Der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz soll nach den Ferien am 5. September ohne Corona-Einschränkungen und in voller Präsenz starten. Das sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) dem SWR.   mehr...

Rheinland-Pfalz

Nachwirkungen der Corona-Pandemie Landesregierung will Schulsport in RLP wieder stärken

Der Sportunterricht in der Schule ist in der Corona-Zeit oft ausgefallen oder war nur mit Einschränkungen möglich. Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) hat angekündigt, das Unterrichtsfach wieder zu stärken.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR