Rheinland-Pfalz

Schulen sollen jetzt leichter an Computer kommen

STAND

Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium hat Rahmenverträge mit zwei Unternehmen zur Belieferung von Schulen mit Computern geschlossen. Insgesamt können die Schulträger bis zu 400.000 Notebooks und 150.000 Tablets im Wert von mehr als 200 Millionen Euro abrufen, teilte das Ministerium mit. Die Schulträger müssten keine eigenen Vergabeverfahren mehr organisieren und könnten digitale Endgeräte zügig beschaffen, erklärte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD). Den Rahmenverträgen gingen zwei europaweite Ausschreibungen voraus. Die Anschaffung der Geräte ist mit einer dreijährigen Vor-Ort-Garantie und technischem Support der Anbieter verbunden. Dies bedeute eine zusätzliche Entlastung für die Schulen, sagte die Ministerin.

Breitband-Lücken, Faxgeräte, Schulen ohne Computer Warum die Digitalisierung in RLP nur schleppend vorankommt

Beim Stand der Digitalisierung ist Rheinland-Pfalz Mittelmaß. Das belegt etwa der aktuelle Deutschland-Index der Digitalisierung. Wo angesetzt werden muss, damit das Land digital vorankommt.  mehr...

Bildung Schöne digitale Schulwelt – Wann sind Apps und Tablets im Unterricht sinnvoll?

Rechnen mit der Mathe-App, Vokabeln lernen am Sprachcomputer - digitale Innovationen versprechen einen modernen, individualisierten Unterricht. Doch was ist pädagogisch sinnvoll?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN