Abgedecktes Dach in Büchenbeuren (Foto: Sebastian Schmitt)

Feuerwehren in Rheinland-Pfalz im Dauereinsatz

Abgedeckte Dächer und blockierte Straßen nach Gewittern

STAND

Der kräftige Regen hat am Mittwoch in Rheinland-Pfalz Straßen und Unterführungen überschwemmt, auch der Bahnverkehr war gestört. Besonders betroffen war das nördliche Rheinhessen.

Auf der Bahnstrecke Mainz-Koblenz wurden nach Angaben eines Sprechers Gleise unterspült. Der Regionalverkehr war bei Bingen bis in den späten Mittwochabend unterbrochen. Züge des Fernverkehrs wurden umgeleitet und verspäteten sich, noch am Abend gab die Bahn Entwarnung. Die Schäden seien behoben, sagte eine Sprecherin der Bahn auf SWR-Anfrage. Die Züge in Richtung Koblenz führen wieder normal, die in Richtung Mainz müssten zwischen Ingelheim und Uhlerborn langsamer fahren. Wie lange diese Beeinträchtigung noch anhalte, sei derzeit unklar.

In Ingelheim in Rheinhessen hatte die Feuerwehr mehr als 70 Einsätze allein im Stadtgebiet. Zahlreiche Unterführungen wurden überschwemmt. Auch Landstraßen zwischen den umliegenden Ortschaften wurden zum Teil überflutet.

In Bingen stand rund 40 Zentimeter Wasser auf zwei Straßen in der Innenstadt. Bei einem Auto versagte deshalb der Motor und es musste abgeschleppt werden. Insgesamt rückte die Feuerwehr im Kreis Mainz-Bingen knapp 90 Mal aus. In Mainz waren es 15 Einsätze. Unter anderem liefen Keller voll und Gullydeckel wurden angehoben.

Erdrutsch blockiert Kreisstraße bei Konz

Im Kreis Trier-Saarburg kam es infolge des Starkregens am Mittwochabend zu einem Erdrutsch. Geröll und Schlamm stürzten aus den Weinbergen herunter und blockieren die Kreisstraße 133 zwischen Konz und Wiltingen. Die Strecke bleibt voraussichtlich bis Donnerstag gesperrt, da erst Bagger anrücken müssen.

Erdrutsch blockiert Kreisstraße bei Konz (Foto: Winkler TV)
Schlamm blockiert eine Kreisstraße bei Konz - der Starkregen löste Erde und Geröll. Winkler TV

Sturm deckt Hausdächer im Hunsrück ab

In Büchenbeuren im Rhein-Hunsrück-Kreis haben starke Windböen zwei Wohnhäuser beschädigt. Der Sturm habe das Dach eines alten Bauernhauses zur Hälfte abgedeckt, teilte die Polizei Simmern auf SWR-Anfrage mit. Von einem weiteren Haus seien etliche Ziegel gestürzt. Dadurch sei auch ein Auto beschädigt worden. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Auch bei Prüm in der Eifel ist es durch starken Regen zu einigen Überflutungen gekommen. Die Polizei sagte, in den nördlicher gelegenen Orten Bleialf und Jünkerath seien einige Straßen und einzelne Keller überschwemmt worden. In Holzerath im Hochwald stand das Feuerwehrgerätehaus unter Wasser, zwischen Hinzerath und Beuren überflutete Starkregen die Fahrbahn.

Abgedecktes Dach in Büchenbeuren (Foto: Sebastian Schmitt)
Abgedecktes Dach in Büchenbeuren Sebastian Schmitt

Laut der Integrierten Leitstelle in Bad Kreuznach waren unter anderem Feuerwehren aus Kirchberg und anderen Ortschaften bis in den Abend mit Aufräumarbeiten beschäftigt. In Altenahr im Kreis Ahrweiler lief nach starken Regenfällen Wasser in eine Gaststätte.

In der Westpfalz kam es zu zwei Unfällen wegen Aquaplanings. Auf der A62 bei Reichweiler geriet ein Auto auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und stieß gegen eine Schutzplanke. Dabei wurde laut Polizei die Person am Steuer leicht verletzt. Zu einem weiteren Aquaplaning-Unfall kam es auf der westpfälzischen A6. Weitere Details nannte die Polizei nicht.

Video herunterladen (11,7 MB | MP4)

Deutlich kühler in Richtung Wochenende

Am Donnerstag zog der Dauerregen ab und es gab nur noch einzelne Schauer. Der Freitag wird dann der Vorhersage zufolge wechselnd bewölkt mit örtlichen Schauern, einzelne kurze Gewitter mit Graupel können auch dabei sein. Insgesamt wird es kühler.

Und für das Wochenende erwartet der DWD weiterhin herbstliches Wetter mit Schauern, kurzen Gewittern und teils böigem Wind. Die Höchstwerte am Samstag bewegen sich nur noch zwischen 14 und 17 Grad.

Region Trier

Feuerwehr im Einsatz Starkregen und Sturm sorgen in der Region Trier für Schäden

Wegen der starken Regenfälle und Gewitter in der Nacht ist es in Teilen in der Region Trier zu Schäden gekommen. Laut Polizei war die Feuerwehr mehrfach im Einsatz.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern

Unfälle wegen Aquaplaning Gewitter ziehen über Westpfalz hinweg

Eine Gewitterfront hat in der Nacht auf Donnerstag Starkregen in die Westpfalz gebracht. Auf den Autobahnen kamen auf nasser Fahrbahn mehrere Wagen ins Rutschen.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR