STAND

Das Saarland hat am Dienstag seinen Corona-Modellversuch gestartet. In der Modellregion sind Außengastronomie, Kinos, Theater, Fitnessstudios und Tennishallen wieder geöffnet.

Voraussetzung für die Öffnungen ist eine umfassende Teststrategie. Ein negativer Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein. Im Freien können sich bis zu zehn Personen treffen, wenn sie negativ getestet worden sind.

In Cafés und Restaurants dürfen auf den Terrassen bis zu fünf Menschen aus zwei Haushalten Platz nehmen, wenn sie ihre Daten angeben und vorher einen Termin gebucht haben. Ein Test ist hierfür nicht nötig. Wenn mehr Menschen zusammensitzen, braucht jeder einen negativen Test. Beim Sport ist auch Kontaktsport wie Fußball nun wieder erlaubt - mit Testzettel.

Video herunterladen (7,4 MB | MP4)

"Saarland-Modell" soll Freiheiten ermöglichen

Mit dem "Saarland-Modell" will die Landesregierung den Bürgern wieder mehr Freiheiten ermöglichen. "Es muss uns nach einem Jahr Pandemie mehr einfallen, als nur zu schließen und zu beschränken", hatte Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) erklärt. Weiter sagte er: "Hinter diesem Systemwechsel steckt das Ziel, die Pandemie mit weniger Grundrechtseinschränkungen ebenso wirkungsvoll einzudämmen, ohne das Risiko einer gefährlichen Covid-19-Infektion einzugehen."

Möglich sei das Projekt, weil das Saarland beim Impfen und Testen auch im bundesweiten Vergleich sehr gut aufgestellt sei. Weitere Öffnungsschritte könne es nach dem 18. April geben: in der Gastronomie, beim Ehrenamt, in den Schulen.

Vor der Öffnung steigt die Inzidenz

Das Projekt soll laufen, solange die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner stabil unter 100 liegt. Steigt die Inzidenz darüber, greift ein Ampelsystem - mit einer dann ausgeweiteten Testpflicht (gelb) oder einer Notbremse mit einem konsequenten Lockdown (rot).

Am Tag der Öffnungen, also am Dienstag, lag die landesweite Inzidenz bei 85,7. Einen Tag vor den geplanten Öffnungsmaßnahmen war die Inzidenz am Ostermontag noch auf 91,3 gestiegen. Am Sonntag hatte der Wert 88,2 betragen.

Saarburg

Neidisch auf die Nachbarn im Saarland Kommt jetzt der Corona-Tourismus über die Landesgrenze?

Wollen die Rheinland-Pfälzer jetzt die Corona-Freiheiten beim Nachbarn nutzen? Im Saarland können die Menschen wieder in Kinos, Theater oder Fitnessstudios.  mehr...

Rheinland-Pfalz will kleine Öffnungsschritte gehen

Das Saarland-Modell hatte bereits bei der Ankündigung deutliche Kritik auf sich gezogen, unter anderem vom Ärzteverband Marburger Bund. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte, die Bedingungen für ein solches Vorgehen seien angesichts steigender Corona-Inzidenzwerte "nicht gegeben".

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) rief am Freitag die Bundesländer zu einem einheitlichen Vorgehen auf. Sie sieht durch den Vorstoß des Saarlands keinen Handlungsbedarf in Rheinland-Pfalz. "Wir haben ein klares Modell der Aktion und Reaktion mit unseren Kommunen verabredet. Daran halten wir fest", sagte Dreyer jüngst. Rheinland-Pfalz wolle "mit einigen wenigen Modellkommunen oder einzelnen ausgewählten Projekten neue Wege finden, um Infektionssicherheit und Öffnungsmöglichkeiten für Einzelhandel, Gastronomie, Sport und Kultur zu finden." Einige Kommunen in Rheinland-Pfalz haben sich bereits als Modellregion gemeldet.

Waldmohr

Das sagen die Bürgermeister von Waldmohr und Homburg Reaktionen auf Corona-Lockerungen im Saarland

Ein Stück weit Normalität, das winkt seit heute im Saarland. Das ganze Bundesland ist Modellregion für Corona-Lockerungen. Das gefällt aber nicht jedem.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Saarland

Bundesland wird zur Modellregion Saarland steigt nach Ostern aus Corona-Lockdown aus

Das Saarland beendet nach Ostern seinen Corona-Lockdown. Vom 6. April an sollen Kinos, Fitnessstudios und die Außengastronomie wieder öffnen. Die Reaktionen auf diesen Schritt sind unterschiedlich.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

Wege aus dem Corona-Lockdown Mehrere Kommunen in Rheinland-Pfalz wollen Modellregion werden

Rheinland-Pfalz will nach Ostern in einigen Modellregionen behutsame Schritte aus dem Lockdown testen. Kommunen können sich seit 24. März dafür bewerben. Einige von ihnen haben sich schon gemeldet.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Trier

Alternativen zum Lockdown Trier will Modellstadt für Corona-Lockerungen werden

Die Stadt Trier wird sich als Modellkommune bewerben, um Lockerungen der Corona-Maßnahmen zu testen. Einen Starttermin für die Modellregionen gibt es allerdings noch nicht.  mehr...

Kaiserslautern

Stadt bewirbt sich als Modellkommune Kaiserslautern will Corona-Lockerungen

Im Café ein Eis essen, ins Kino gehen, ein Konzert besuchen - all das soll schon bald in Kaiserslautern wieder möglich sein. Die Stadt will - wie Tübingen - Modellkommune werden.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Mainz

Strategie in der Corona-Pandemie Bewerbung für Modellregion in Rheinland-Pfalz

Kommunen können sich seit 24. März in Rheinland-Pfalz als Modellregionen für Corona-Lockerungen bewerben. Das vereinbarten Land und Kommunen.  mehr...

SWR Aktuell SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN