Ein Wintervogel in der Natur (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Das war der RLP-Newsticker am Morgen

++ Grippewelle ++ Koffer gesprengt ++ Stunde der Wintervögel ++

STAND
AUTOR/IN
Florian Wagner
SWR Autor Florian Wagner (Foto: privat)

Was war in der Nacht in Rheinland-Pfalz passiert? Was am Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Tschüss, und ein schönes Wochenende!

So schnell geht es: Die erste Woche im neuen Jahr mit unserem Newsticker ist vorbei. Mir hat es großen Spaß gemacht, ich hoffe ihr habt euch gut informiert und unterhalten gefühlt.

Ich freue mich immer über Feedback von euch, gerne per Mail an rlp-newsticker@swr.de

Heute am Dreikönigstag habe ich euch gefragt, wer bei den Sternsingern aktiv war oder sogar noch ist. 64,3% von euch waren bei den Sternsingern aktiv und weitere 14,3% der Abstimmenden sind noch aktiv! 21,4% haben bei dieser Umfrage die Antwortmöglichkeit Nein gewählt.

News aus dem Land gibt es die ganze Zeit auf unserer Homepage, in der SWR Aktuell App, auf Social Media, im Radio und im Fernsehen.

Vielen Dank für das Lob, für die Ideen und für die Kritik. Florian Wagner ist raus, am Montag tippt für euch Christoph Heck die Tasten, viel Spaß mit ihm. Tschüss, bis bald!

Good News der Woche: Der Moorfrosch soll zurück in die Rheinauen

Jeden Freitag zeigen wir euch hier auf SWRAktuell.de die "Good News der Woche". Hier gibt es schon einmal einen kleinen Vorausblick:

Der Moorfrosch ist mit maximal sieben Zentimetern der kleinste Frosch in Deutschland und wegen des Klimawandels hoch gefährdet. Jetzt sollen in den Rheinauen südlich von Germersheim mehrere Teiche vertieft werden. Damit will das zuständige Forstamt den extrem selten gewordenen Frosch retten.

Zwei Frösche gucken aus dem Wasser (Foto: Nabu/Karin Assmus)
Der Moorfrosch ist der kleinste Frosch Deutschlands Nabu/Karin Assmus

Und es lohnt sich immer, sich einfach mal durch ein paar Good News zu klicken:

Kirchheimbolanden: Enkeltrick per WhatsApp

Der Enkeltrick ist nicht neu und viele sagen, dass sie darauf nicht reinfallen würden. Doch gerade wenn die Masche über den Messenger-Dienst WhatsApp stattfindet, kommt es leider öfter zu erfolgreichen Fällen.

Zum Beispiel gestern in Kirchheimbolanden: Der Betrüger oder die Betrügerin gab sich gegenüber einer 59-jährigen Frau als deren Tochter mit neuer Handynummer aus. Angeblich brauchte "die Tochter" Geld für offene Aufträge. Die Mutter überwies Geld an ein ihr unbekanntes Konto. Das Geld kam angeblich nicht an, schrieb die vermeintliche Tochter. Also überwies die 59-Jährige wieder Geld.
Doch es wurde noch dreister: Im Verlauf der Textnachrichten schaffte es die vermeintliche Tochter, dass die 59-Jährige ihre Bankdaten und die PIN per Nachricht weitergab. Erst im Nachhinein wurde die Polizei informiert. Wie hoch der Schaden genau ist, wurde nicht gesagt.

Die Polizei empfiehlt, immer misstrauisch zu sein und über bekannte Telefonnummern oder E-Mail zu überprüfen, ob es sich bei dem Nachrichtenverfasser tatsächlich um einen Angehörigen handelt. Auf Geldforderungen sollte keinesfalls ohne Überprüfung eingegangen werden. Genauso wenig sollten Bankdaten über Messenger-Dienste weitergegeben werden.

Rotes Kreuz ruft zum Blutspenden auf

Blutkonserven sind oft Mangelware, doch jetzt kommt auch noch die Grippewelle dazu, durch die viele Stammspenderinnen und Stammspender die Blutspendetermine nicht wahrnehmen können. Laut dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) ist die Lange vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Hessen kritisch. Normalerweise sollten Blutvorräte für fünf Tage im Vorraus zur Verfügung stehen. Im Moment muss mit den Konserven von Tag zu Tag gearbeitet werden. Wenn ihr spenden wollt, findet ihr alle nötigen Infos und genaue Termine für euren Wohnort auf der Seite des DRK.

DRK ruft zu Blutspenden auf Blutkonserven werden in Rheinland-Pfalz immer knapper

Die Vorräte an Blutkonserven in rheinland-pfälzischen Krankenhäusern werden knapp, weshalb das Deutsche Rote Kreuz zum Blutspenden aufruft.

Der Tag in RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Nach über 40 Jahren: Frau aus der Pfalz bekommt Geldbeutel zurück

Im Jahr 1981 hatte die damals 16-jährige Birgit Klein ihren Geldbeutel in einer Telefonzelle in Bad Dürkheim vergessen. Das hatte sie zwar schnell bemerkt und sie sei sofort umgekehrt, aber da war der Geldbeutel schon weg, erzählt die gebürtige Ludwigshafenerin dem SWR. Der Verlust war dramatisch: Birgit war Auszubildende und verlor durch ihren Geldbeutel nicht nur Kleingeld, sondern auch ihre Monatsfahrkarte. Die kostete damals 39 Mark, Birgit verdiente als Auszubildende 250 Mark im Monat. Es grenzt an ein Wunder, doch der Geldbeutel ist jetzt, nach über 40 Jahren, auf dem Speicher einer Kirche wieder aufgetaucht. In mit Sand gefüllten Hohlräumen im Dachstuhl fand ein Handwerker den Geldbeutel wieder. Doch dadurch wirft sich ein neues Rätsel auf: Wie kam er dorthin?

Kugelbombe auf Friedhof gefunden

Eine sogenannte Kugelbombe ist gestern auf dem Friedhof in Jettenbach im Kreis Kusel gefunden worden. Laut Polizei ist das ein Knallkörper, der nur an professionelle Feuerwerker abgegeben werden darf. Spezialisten vom Landeskriminalamt stellten die Kugelbombe sicher und entsorgten sie. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz aufgenommen und bittet Zeugen um Hinweise.

Über dieses Thema berichtete das SWR Studio Kaiserslautern am 6.1.2023 um 7:30 Uhr

Auch ein E-Roller braucht Versicherungsschutz

Versicherungsschutz für E-Roller? Auch wenn sie oft wie ein City-Roller aus der eigenen Kindheit wirken, müssen bestimmte Anforderungen bei E-Rollern erfüllt sein. Das war bei einer Polizeikontrolle eines Rollers in Neustadt an der Weinstraße nicht der Fall. Die Beamten kontrollierten die Versicherungsplakette am E-Roller eines 26-Jährigen, doch die Plakette war aus dem letzten Jahr. Jetzt muss sich der Mann wegen eines "Verstoßes gegen das Pflichtverletzungsgesetz" verantworten. Wir merken uns: Auch der Versicherungsschutz für E-Roller muss jedes Jahr erneuert werden!

Ludwigshafen ist die Scheidungshochburg in RLP

An die Ehepaare aus Ludwigshafen: Ihr habt (natürlich rein statistisch) in RLP die höchste Wahrscheinlichkeit, euch scheiden zu lassen. Im vergangenen Jahr gaben sich in Deutschland 357.800 Paare das Jawort und 142.800 Paare ließen sich wieder scheiden. Das entspricht einer Quote von 0,4. Die Quote in Ludwigshafen liegt bei 0,72. Das bedeutet auf 100 Eheschließungen in einem Jahr kommen 72 Scheidungen. Damit liegt Ludwigshafen deutschlandweit auf dem dritten Platz in der Negativstatistik. Nur in Krefeld lassen sich statistisch mehr Paare scheiden (0,79). Bessere Aussichten haben die Paare in Trier: Dort ist diese Quote im RLP-Vergleich am besten (0,2). Weniger Scheidungen gibt es bundesweit nur noch in Ulm (0,2) und Bamberg (0,19). Die Daten veröffentlichte das Informationsportal Betrugstest, ausgewertet wurden 130 Städte.

Böse Folgen einer Wette: Pfefferspray im Bus versprüht

Mehr als ein "dummer Jugendstreich": Drei Jugendliche kamen gestern auf die Idee, in einem Bus bei Trier mit Pfefferspray zu sprühen. Dadurch wurden sieben Fahrgäste verletzt. Laut der Polizei Trier soll eine Wette der Anlass für das Sprühen gewesen sein. Die Verletzten, fast alles Jugendliche, litten unter Atemnot und Augenreizungen. Einige von ihnen mussten zur Behandlung sogar in Krankenhäuser gebracht werden. Die Wettkandidaten wurden nach einer kurzen Flucht von der Polizei entdeckt, der Wetteinsatz war dann doch sehr hoch: Auf sie alle kommen nun mehrere Strafverfahren zu.

Über dieses Thema berichtete SWR 4 Rheinland Pfalz am 6.1.2023 um 07:30 Uhr.

Wart oder seid ihr bei den Sternsingern aktiv?

Vier Jungen und Mädchen aus dem Bistum Speyer durften beim offiziellen Empfang der Sternsinger im Kanzleramt dabei sein. Die Ministrantinnen und Ministranten gehören zur katholischen Gemeinde St. Otto. Mehr als 100 als Heilige Drei Könige verkleidete Kinder und Jugendliche hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Donnerstagnachmittag im Kanzleramt empfangen. Er würdigte das Engagement der Sängerinnen und Sänger. Ihr Aufruf, Kinder zu schützen, könne nicht aktueller sein.

Video herunterladen (9,3 MB | MP4)

Traditionell kommen die Sternsinger am Anfang des Jahres zu uns an die Haustür. Das findet meistens nicht direkt am 6. Januar statt, sondern an den folgenden Tagen. Wart ihr bei den Sternsingern aktiv oder seid es sogar noch?

Der Blick in die Welt - was wird heute wichtig?

  • Nach drei Tagen Wahlchaos im US-Kongress geht der Machtkampf um das höchste Amt im amerikanischen Parlament heute in die nächste Runde. Nach fünf weiteren ergebnislosen Wahlgängen bei der Abstimmung über den Vorsitzenden des Repräsentantenhauses stimmte die Parlamentskammer am Donnerstagabend dafür, die Sitzung auf diesen Freitag (18:00 Uhr MEZ) zu vertagen.
  • Deutschland und die USA wollen der Ukraine erstmals Schützenpanzer für den Kampf gegen die russischen Angreifer liefern. Das vereinbarten Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und US-Präsident Joe Biden am Abend in einem Telefonat, wie es anschließend in einer gemeinsamen Erklärung hieß. Deutschland wird der Ukraine zudem für die Luftabwehr eine "Patriot"-Flugabwehrbatterie zur Verfügung stellen. Die USA hatten Kiew bereits eines der modernen "Patriot"-Systeme in Aussicht gestellt.
  • Die Polizei in Regensburg sucht weiter nach einem flüchtigen Häftling. Der 40-Jährige war aus dem Amtsgericht geflohen. Der Mann sei unter anderem wegen Mordes sowie Raubes mit Todesfolge verurteilt und verbüße seit 2011 eine lebenslange Haftstrafe in einer Justizvollzugsanstalt, teilte die Polizei mit. Im Amtsgericht sei er aus dem Fenster eines Anwaltszimmers im Erdgeschoss gesprungen.

Grippewelle in RLP ist früher dran als üblich

Habt ihr im Freundes- und Kollegenkreis auch viele Krankheitsfälle? In diesem Winter ist die Grippewelle früher dran als üblich, berichtet das Landesuntersuchungsamt (LUA). Normalerweise bauen sich die saisonalen Grippen erst zum Jahreswechsel langsam auf. In diesem Jahr sind wir laut einem Sprecher schon mitten in der Welle. Ende 2022 wurden schon mehr als 7.100 Infektionen nachgewiesen und 2023 startete nicht besser: Nach nur vier Tagen des Jahres stehen bereits 800 Fälle in der Statistik. Die Anzahl der Grippefälle ist laut dem LUA vergleichbar mit dem Grippewellenjahr 2018.

Rheinland-Pfalz

Influenza-Welle rollt weiter Zahl der Grippefälle in RLP weiter ungewöhnlich hoch

Die Grippewelle in Rheinland-Pfalz hält an. Innerhalb der ersten Tage des Jahres hat das Landesuntersuchungsamt bereits mehrere hundert Grippe-Erkrankungen registriert.

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Katzenkuschler gesucht!

Das erwärmt das Herz doch fast so gut wie der Morgenkaffee! Im Tierheim in Pirmasens werden ehrenamtliche Katzenkuschler gesucht. Zwei bis drei Personen sollen jeden Tag dafür sorgen, dass die 45 Katzen die Scheu vor den Menschen verlieren.

Giesdorf: Feuer in Sägewerk sorgt für Millionen-Schaden

Beim Brand eines Sägewerks in Giesdorf im Kreis Bitburg-Prüm ist gestern nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von einer Million Euro entstanden. Laut Polizei brach das Feuer kurz nach 23 Uhr aus. Verletzt wurde niemand, das Feuer ist gelöscht. Eine Brandwache ist noch vor Ort. Zeitweise waren 60 Feuerwehrleute im Einsatz.

Über dieses Thema berichtete SWR 4 Rheinland Pfalz am 6.1.2023 um 6:30 Uhr.

"Stunde der Wintervögel": NABU ruft zu großer Vogelzählung auf

Amsel, Elster, Dohle, Rotkehlchen - Welche Vogelart gibt es wie oft bei euch im Garten? Die Antwort darauf könnt ihr selbst geben und mitmachen bei "Deutschlands größter wissenschaftlicher Mitmachaktion". Jedes Jahr gibt es die "Stunde der Wintervögel" vom Naturschutzbund Deutschland (NABU). Dabei werden wichtige und manchmal erstaunliche Erkenntnisse über die Vogelwelt in besiedelten Regionen gewonnen.

Expertinnen und Experten bezeichen solche Aktionen als "Crowd Science". Mitmachen kann man über die Seite des NABU. Das Prinzip ist einfach: Zwischen dem 6. und dem 8. Januar nimmt man sich eine Stunde lang zeit und zählt die Vögel. Dafür muss man keinen eigenen Garten haben. So wie im eigenen Garten kann auch auf dem Balkon oder im Stadtpark gezählt werden. Allerdings soll nicht in freier Natur beobachtet werden, denn es geht darum, die Entwicklung der Vogelwelt in von Menschen bewohnten Gebieten festzuhalten.

Sieht man häufig: die Kohlmeise. Diese hat sich aus einem Futternapf einen Pinienkern gepickt. (Foto: dpa/picture alliance / ArneDedert)
Sieht man häufig: die Kohlmeise. Diese hat sich aus einem Futternapf einen Pinienkern gepickt. dpa/picture alliance / ArneDedert

Über dieses Thema berichtete das SWR Studio Mainz am 6.1.2023 um 6:30 Uhr

Aus der Nacht: Gegenstand am Koblenzer Hauptbahnhof gesprengt

Aufregung am Hauptbahnhof von Koblenz gestern Abend: Die Polizei hatte einen verdächtigen Gegenstand in einer Unterführung für Fahrgäste gefunden. Der Bahnhof wurde evakuiert, der verdächtige Gegenstand von Polizeispezialisten gesprengt. Dabei entpuppte er sich als harmlos - es sei eine Art elektrischer Verteilerkasten gewesen, teilte die Polizei mit. Dutzende Menschen mussten stundenlang vor dem Bahnhof ausharren. Auch der Zugverkehr war betroffen, viele Züge hatten noch stundenlang Verspätung.

Über dieses Thema berichtete SWR Aktuell Rheinland Pfalz am 5.1.2023 um 23:25 Uhr.

Das Wetter in Rheinland-Pfalz - Zum Wochenende wird es gelegentlich nass

Heute zeigt sich ab und zu mal die Sonne, hauptsächlich hängen aber Wolken über uns und es gibt Schauer. Für das Wochenende hat SWR-Wetterexpertin Claudia Kleinert etwas bessere Nachrichten, zumindest für den Samstag.

Video herunterladen (4,7 MB | MP4)

Das wird heute wichtig in RLP

Was ist am Dreikönigstag los in RLP? Schauen wir einmal auf heute:

  • Stichwort Dreikönigstag - das ist im Nachbarland Baden-Württemberg ein Feiertag, in Rheinland-Pfalz dagegen nicht. In der Pfalz werden daher traditionell jede Menge Shopping-"Touristen" erwartet.
  • Innenminister Michael Ebling (SPD) übergibt heute Förderbescheide des Landes für den Städtebau - unter anderem auch in Ahrbrück. Dort ist das Geld für den Rückbau von Industriehallen bestimmt - es sollen Wohnungen entstehen für Menschen, die bei der Flutkatastrophe im Sommer 2021 ihre Häuser verloren haben.
  • Der Naturschutzbund Deutschland, NABU, ruft ab heute wieder zum Vogelzählen auf. Die Mitmachaktion "Stunde der Wintervögel" läuft bis Sonntag. Wer mitmachen will: Eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zählen und an den NABU melden.

Guten Morgen Rheinland-Pfalz!

Hallo an die Frühstückstische, in die Büros oder wo auch immer ihr gerade unterwegs seid. Heute ist der erste Freitag des Jahres 2023. Mit Gold, Weihrauch und Myrrhe kann ich zwar nicht dienen, aber ich habe Nachrichten, Infos und ein bisschen Unterhaltung im Gepäck!

Ich bin Florian Wagner und versorge euch bis 10 Uhr mit den wichtigsten Infos. Habt ihr Anregungen, Lob oder Kritik? Schickt mir gerne eine Mail an rlp-newsticker@swr.de!

Rheinland-Pfalz

Das war der RLP-Newsticker am Morgen ++ Hinweisportal wegen Silvester-Attacken ++ Wachsreste für Ukraine ++ Unfälle auf A60 ++

Was ist in der Nacht auf den 4. Januar in Rheinland-Pfalz passiert? Was war am Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

Das war der RLP-Newsticker am Morgen ++ Clemens-Aus bei Darts-WM ++ Verkehrsunfall Schiersteiner Brücke ++ Sondersitzung CDU ++

Was ist in der Nacht in Rheinland-Pfalz passiert? Was geschieht am Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz