Aus seinem Auto machte Reiner Miesen diese Fotos von den Tieren. Sie lassen sich von dem  heranfahrenden Auto nicht vertreiben.

Das war der RLP-Newsticker am Freitag

Strafanzeige nach umstrittener Jagd, FCK warnt vor KO-Tropfen, Urteil zu Facebook-Party

Stand
AUTOR/IN
Mark Kalbus

Was ist in der Nacht in Rheinland-Pfalz passiert? Was bringt der Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Tschüss und schönes Wochenende!

Es ist 10 Uhr. Ich sage tschüss und danke fürs Mitlesen und Mitmachen. Am Montag versorgt euch meine Kollegin Susan Reindl mit allem Wichtigen für Rheinland-Pfalz. Macht es gut, habt ein schönes Wochenende und passt auf euch auf!

Es gibt Trachtenfans bei uns im Land!

So unbekannt, wie ich dachte, sind Trachten in Rheinland-Pfalz offenbar nicht: Immerhin 39,9 Prozent von euch sagen: "Trachten sind Tradition!". Allerdings ist eine Mehrheit (46,8 Prozent) von euch bislang nicht mit dieser Tradition in Kontakt gekommen. 13,3 Prozent sind zwar keine Trachtenfans, haben aber eine grobe Idee von der Kleidung. Vielen Dank, dass ihr euch an der Umfrage beteiligt habt.

🔥 Am Samstag große Feuerwehrübung in Baumholder

Seid ihr morgen im Raum Baulmholder (Kreis Birkenfeld) unterwegs? Wenn ja, könnte es laut werden. Denn auf dem Truppenübungsplatz findet eine große Feuerwehrübung statt. Etwa 300 Einsatzkräfte aus der Eifel, dem Hunsrück und von der Mosel werden daran teilnehmen. Welche Brandsituation geübt werden soll, erfahrt ihr hier:

Kreis Birkenfeld

Auf Truppenübungsplatz Baumholder Waldbrandübung: Feuerwehren aus der Region Trier proben den Ernstfall

Der Truppenübungsplatz Baumholder (Kreis Birkenfeld) ist Schauplatz einer der größten Feuerwehr-Übungen der letzten Jahrzehnte gewesen.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR RP

❗ FCK warnt Besucher vor KO-Tropfen

Der 1. FC Kaiserslautern hat die Besucher im Fritz-Walter-Stadion vor KO-Tropfen in Getränken gewarnt. In anderen Bundesliga-Stadien habe es in den vergangenen Wochen mehrfach den Verdacht gegeben, dass Fans KO-Tropfen in ihre Getränke gegeben wurden. Die Fans sollten ihre Getränke nicht aus den Augen lassen und kein Essen und Trinken von Fremden annehmen. Sollte einem übel oder schwindlig werden, sollte man sofort zu den anwesenden DRK-Mitarbeitern gehen. Wer KO-Tropfen in seinem Getränk vermutet, sollte die Becher zum Ordnungs- und Sicherheitsdienst bringen.

🥳 Facebook-Party juristisch aufgearbeitet - nach fünf Jahren

Inzwischen ist es um sogenannte Facebook-Partys ruhiger geworden. Vor einigen Jahren sorgten solche unverhofften Massenzusammenkünfte aber regelmäßig für Wallungen. Eine riesige Facebook-Party fand 2019 in Sausenheim bei Grünstadt statt. Eine damals 16-Jährige hatte ihre Geburtstagsparty versehentlich öffentlich über das soziale Netzwerk angekündigt. Am Ende kamen über 400 Menschen, pöbelten und störten die Ruhe der Anwohner. Die Polizei musste die Party mit einem Großaufgebot auflösen, dabei griffen einige der Besucher auch die Polizisten an. Jetzt ist der Fall auch juristisch abgeschlossen. Das Amtsgericht Rockenhausen verhängte gegen einen der Teilnehmer eine Strafe von zwei Jahren auf Bewährung. Weitere drei Angeklagte müssen Geldstrafen zahlen. Drei Verfahren wurden eingestellt - eines, weil der Angeklagte schon in einem anderen Fall zu Gefängnis verurteilt worden war.

Warum Menschen mit Migräne oft jahrelang leiden müssen

Stellt euch vor, ihr braucht bis zu acht Jahre, um für ein körperliches Leiden den richtigen Arzt und die richtige Behandlung zu finden. Klingt schlimm, oder? Doch genau so geht es vielen Menschen mit Migräne in Rheinland-Pfalz. Besonders dramatisch ist die Situation auf dem Land. Warum das so ist, lest ihr hier:

Rheinland-Pfalz

Hausärzte oft nicht gut informiert Migräne: Patienten in RLP teils nicht gut versorgt

Mehr als zehn Prozent der Menschen in Deutschland leiden unter Migräne. Die Therapie macht Fortschritte, aber in Rheinland-Pfalz gibt es für Betroffene auf dem Land zu wenig Hilfe.

Zur Sache Rheinland-Pfalz! SWR RP

Geschichtsstunde: Das geschah am 19. April...

... 2004: Niedersachsen führt im Alleingang den "Führerschein mit 17" ein. Zunächst können an dem Modellversuch nur Jugendliche in insgesamt 18 Städten und Kreisen in Niedersachsen teilnehmen. Seit dem 1. Januar 2011 ist das Begleitete Fahren bundesweit möglich.

... 1999: Im zehnten Jahr nach dem Fall der Mauer tritt der Bundestag in Berlin zu seiner Eröffnungssitzung im neugestalteten Reichstagsgebäude zusammen.

Bundestagspräsident Wolfgang Thierse hält eine Rede.
Die historische Sitzung wurde damals von Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) geleitet.

... 1989: Nordöstlich von Puerto Rico ereignet sich auf dem US-Schlachtschiff "Iowa" eine verheerende Explosion. 47 Matrosen kommen ums Leben. Ermittlungen ergeben, dass die Explosion vorsätzlich durch ein Mannschaftsmitglied verursacht wurde.

🐺 Wolf könnte Esel angegriffen haben

Dass Wölfe Schafe reißen, ist nichts Neues. Dass sie Esel attackieren, kommt dagegen nicht so häufig vor. Doch genau das könnte jetzt in Harschbach im Kreis Neuwied passiert sein. Wie das Koordinationszentrum für Luchs und Wolf mitteilte, wurde dort ein Esel bei einer mutmaßlichen Wolfsattacke verletzt. Ob der Angreifer tatsächlich ein Wolf war, soll nun eine DNA-Analyse klären. Wir bleiben gespannt, wie der Kriminalfall ausgeht!

Fast 100.000 Registrierungen bei neuem Organspende-Register

Gute Nachricht für alle, die irgendwann einmal ein Spenderorgan benötigen könnten: Fast 100.000 Menschen haben sich inzwischen im neuen Online-Register für Organspenden registriert. Das gab das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte bekannt. Und dabei gibt es das Register erst seit vier Wochen! Die Bundesregierung erhofft sich von dem Online-Register, dass man im Zweifel schneller weiß, ob jemand bereit war, nach seinem Tod Organe zu spenden oder nicht. Immer noch gibt es deutlich mehr Menschen, die auf eine Organspende warten, als Spenderorgane zu Verfügung stehen. Alles, was ihr über das neue Online-Register wissen müsst, erfahrt ihr hier:

Rheinland-Pfalz

Tag der Organspende FAQ Organspende: Das müssen Spender und Empfänger wissen

Am Samstag ist Tag der Organspende. Mit diesem Thema sind viele Fragen verbunden. Wünsche können im Organspende-Register, im Organspende-Ausweis oder in der Patientenverfügung festgehalten werden. Ein FAQ:

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Mehrheit ist für Gesundheitschecks bei Autofahrern

Gesundheitschecks für Autofahrer sind ein heiß umstrittenes Thema. Denn: Bei der Frage prallen unterschiedliche Werte aufeinander. Auf der einen Seite steht der Schutz der Allgemeinheit, auf der anderen die persönliche Freiheit. Jetzt hat eine Umfrage von Yougov ergeben, dass eine deutliche Mehrheit (64 Prozent) der Deutschen solche Gesundheitschecks befürwortet. Rund die Hälfte will, dass Menschen ab 70 nur Auto fahren dürfen, wenn sie untersucht worden sind. Das EU-Parlament überlässt es den einzelnen Staaten, ob sie verpflichtende Gesundheitschecks einführen wollen. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) erteilte solchen Plänen für Deutschland eine Absage.

Schüsse auf zahmes Wild - Jagdverband stellt Strafanzeige

Vor einigen Tagen haben wir über eine Geschichte berichtet, die mich schockiert hat: Bei einer von Niederländern organisierten Jagd im Kreis Bernkastel-Wittlich sollen Jäger zahmes Wild erschossen haben. Möglicherweise waren die Tiere sediert und eigens für die Jagd aus einem Wildtiergehege in den Wald gebracht worden. Die Kreisverwaltung hat deshalb bereits Strafanzeige erstattet. Jetzt will das auch der rheinland-pfälzische Jagdverband tun. Wie genau die Jagd abgelaufen sein soll, erläutert SWR-Reporter Ludger Peters:

Frau übergibt Schmuck im Wert von 50.000 Euro an Betrüger

Seit Jahren warnt die Polizei vor allem Senioren vor sogenannten Schockanrufen. Leider gelingt es Betrügern immer wieder, Menschen mit genau der Masche reinzulegen - jüngst in Idar-Oberstein: Auf einem Parkplatz übergab dort gestern eine Frau Betrügern Schmuck im Wert von etwa 50.000 Euro. Laut Polizei hatten die Betrüger sich zuvor am Telefon als Mitarbeiter einer Behörde ausgegeben und behauptet, eine nahe Verwandte habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Wenn die Frau nicht zahle, müsse die Verwandte ins Gefängnis. Die Frau übergab den Schmuck auf dem Maler-Wild-Platz in Idar-Oberstein in einer roten Schmuckschatulle an eine junge Frau. Die Polizei sucht Zeugen.

Idar-Oberstein

Wieder Schock-Anrufe Frau aus Idar-Oberstein verliert wertvollen Schmuck an Betrüger

Die Frau hatte Angst um eine nahe Verwandte. Sie übergab Schmuck im Wert von etwa 50.000 Euro an die Telefon-Betrüger. Die Polizei sucht Zeugen.

Keine Anklage gegen Ex-Landrat - so reagiert das Ahrtal

Es war DAS Thema gestern: Die Koblenzer Staatsanwaltschaft gab ihre Entscheidung bekannt, keine Anklage gegen den früheren Landrat des Kreises Ahrweiler, Jürgen Pföhler, zu erheben. Fast drei Jahre nach der Flutkatastrophe mit 135 Toten wird es also keine strafrechtlichen Konsequenzen geben. Das mag aus juristischer Sicht nachvollziehbar sein. Dass die Enttäuschung bei Betroffenen in der Hochwasserregion groß ist, wundert aber auch nicht. Reaktionen aus dem Ahrtal - zusammengefasst auf Instagram.

So sieht es auf den Straßen aus

Die Fahrt ins Büro kann ich euch zwar nicht abnehmen. Unser Verkehrsservice gibt euch immerhin aber ein paar Hinweise, wo es auf den Straßen gerade klemmt. Schaut mal rein!

🌏 Blick nach Deutschland und in die Welt

  • Mit Beratungen über die Lage im Indo-Pazifik und globalen Themen wie Ernährungs-, Energie- und Cybersicherheit endet das Frühjahrstreffen der Außenministerinnen und -minister der Gruppe sieben wirtschaftsstarker Demokratien (G7). Mit Blick auf das zunehmend aggressive Auftreten Chinas in der Region des Indischen Ozeans und des Pazifiks hatte Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) schon zum Auftakt des Treffens auf der italienischen Mittelmeerinsel Capri erklärt, dies spürten nicht nur die Pazifik-Anrainer der G7 wie die USA, Kanada und Japan, sondern auch Europa. 
  • Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj will bei einer Krisensitzung mit Verteidigungsministern von NATO-Staaten um zusätzliche militärische Unterstützung für den Abwehrkampf gegen Russland bitten. Bei der per Videokonferenz organisierten Tagung des sogenannten NATO-Ukraine-Rats soll es insbesondere um die Frage gehen, ob Alliierte der Ukraine kurzfristig weitere Luftverteidigungssysteme liefern können. Zudem benötigen die ukrainischen Streitkräfte laut Selenskyj zusätzliche Waffen, Artilleriegeschosse, Fahrzeuge und Drohnen.
  • Die Aktivistinnen und Aktivisten von Fridays for Future rufen zum nächsten Globalen Klimastreik auf. Laut Website der Bewegung sind in Rheinland-Pfalz keine Demonstrationen und Aktionen geplant. Die nächstgelegenen sind in Frankfurt am Main und in Groß-Gerau.

Umfrage: Seid ihr mit Trachten schon in Berührung gekommen?

Trachten - ich denke da zumeist an sehr süddeutsche Varianten. Wie wohl die meisten, schließlich sind Karohemden, Lederhosen und Dirndl international stereotyp für Deutschland bekannt. Aber natürlich gibt es auch anderswo und in Rheinland-Pfalz Trachten - und der dazugehörige Bundesverband versammelt sich an diesem Wochenende in Bad Bergzabern. Wie ist es bei euch - seid ihr damit schon in Berührung gekommen?

Die Abstimmung ist bereits beendet.

Seid ihr konkret mit Trachten in Berührung gekommen?

  • Aber natürlich, das ist Tradition! 39,9%
  • Eine grobe Idee von heimischen Trachten habe ich. 13,3%
  • Nein, bisher nicht. 46,8%

Hinweis: Das Abstimmungsergebnis zeigt ein Meinungsbild unserer Nutzer*innen und ist nicht repräsentativ.

Einbrecher im Holidaypark: 100.000 Euro Schaden

Freizeitparks gelten eigentlich nicht als klassische Ziele für Einbrecher, doch auch sie kann es treffen. So geschehen mit dem Holiday Park in Haßloch. Laut Polizei brachen dort zwei maskierte Täter Rollgatter und Türen zu Verkaufsräumen auf und knackten Geldfächer von Kassen und Automaten. Die Unbekannten klauten zudem Guthabenkarten für Online-Händler. Der Schaden beträgt rund 100.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Auto rollt in den Rhein - Schiffsverkehr eingestellt

Dumm gelaufen oder besser: gerollt... An der Rheinfähre in St. Goar ist gestern Abend ein Auto in den Rhein geraten und gesunken. Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer des Wagens zuvor ausgestiegen, um auf die Fähre zu warten. Dabei hatte er das Fahrzeug offenbar nicht ausreichend gesichert. Das Auto rollte vom abschüssigen Parkplatz am Fähranleger in den Rhein. Der Fähr- und Schiffsverkehr musste vorübergehend eingestellt werden. Um den Pkw zu bergen, waren Taucher und ein Hubschrauber mehrere Stunden im Einsatz. Der Wagen konnte schließlich mit einer Seilwinde an die Böschung gezogen werden. Dort wurde er mit einem Autokran ans Ufer gehoben.

⚽️ Auch Leverkusen im europäischen Halbfinale

Drei Bundesliga-Klubs im Halbfinale europäischer Wettbewerbe - das gab es seit der Saison 1994/95 nicht mehr. Nach Bayern München und Borussia Dortmund in der Champions League hat gestern Abend der frisch gebackene Deutsche Meister Bayer Leverkusen die Runde der letzten Vier in der Europa League erreicht. Das Team von Trainer Xabi Alonso holte im Rückspiel gegen West Ham United ein 1:1 - praktisch in letzter Minute. Das reichte nach dem 2:0 im Hinspiel fürs Weiterkommen. Leverkusen ist damit in 44 Pflichtspielen nacheinander ungeschlagen geblieben - ein neuer internationaler Rekord. Mehr Infos haben die Kollegen der Sportschau.

☔ So wird das Wetter heute in RLP

Nach einer klaren Nacht fallen am Freitagmorgen zunächst im Norden von Rheinland-Pfalz die ersten Regentropfen. Später breitet sich der Regen überall im Land aus. Am späten Nachmittag kommen Schauer, kurze Gewitter und stürmische Böen dazu. Dazwischen gibt es auch kurze sonnige Phasen. Die Temperaturen liegen nur zwischen 6 und 11 Grad.

Video herunterladen (30,7 MB | MP4)

Das wird heute wichtig in RLP

  • Michael Ebling (SPD), Innenminister von Rheinland-Pfalz, trifft sich mit Vertretern von Verfassungsschutz und Landeskriminalamt und den kommunalen Spitzenverbänden, um sich über gemeinsame Maßnahmen und Initiativen zur Stärkung der Demokratie auszutauschen. Sie werden eine gemeinsame Erklärung gegen Demokratiefeindlichkeit unterzeichnen.
  • In der Südeifel soll der - nach Angaben des Betreibers Enovos - größte Solarpark von Rheinland-Pfalz eröffnet werden. Geplant ist eine Gesamtleistung von rund 200 Megawatt. Damit können rund 60.000 Haushalte mit Strom versorgt werden.
  • Der Deutsche Trachtentag findet nach 22 Jahren erstmals wieder in Rheinland-Pfalz statt. In Bad Bergzabern kommt die Bundesgeneralversammlung des Deutschen Trachtenverbandes (DTV) bis zum Sonntag, 21. April zusammen.

🚗 Achtung: Heute viele Radarfallen im Einsatz!

Seit Anfang der Woche kontrolliert die Polizei verstärkt, ob sich Autofahrer an Tempolimits halten. Den Höhepunkt dieser Kontrollwoche bildet heute der Blitzermarathon. Wann und wo genau geblitzt wird, ist nicht bekannt. Laut Innenministerium entscheiden das die regionalen Polizeipräsidien selbst. Im vergangenen Jahr waren beim Blitzermarathon 319 Beamte an 120 Orten in Rheinland-Pfalz im Einsatz. 3,1 Prozent der gemessenen Fahrzeuge waren damals zu schnell unterwegs. Wie teuer so etwas werden kann, erfahrt ihr hier:

Bad Kreuznach: Mann durch Messerstiche verletzt

In Bad Kreuznach ist gestern Abend ein 41-Jähriger durch Messerstiche verletzt worden. Die Polizei wurde gegen 21 Uhr durch ein Krankenhaus informiert, dass ein Mann mit Stichwunden behandelt würde. Dorthin hatte er sich retten können. Knapp zwei Stunden später wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Der 30-Jährige saß laut Polizei an seiner Wohnanschrift in seinem Wagen. Was genau vorgefallen ist und was die Hintergründe der Tat sind, ist noch nicht bekannt.

Bad Kreuznach

Tatverdächtiger in U-Haft Nach Messerstichen: Mann rettet sich in Bad Kreuznacher Klinik

In Bad Kreuznach ist am Donnerstagabend ein 41-Jähriger durch Messerstiche verletzt worden. Der mutmaßliche Täter wurde in Untersuchungshaft genommen.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Radfahrerin in Mainz von Auto erfasst - 56-Jährige tot

Kurzer Blick zurück auf eine traurige Meldung vom gestrigen Abend: In Mainz wurde eine Fahrradfahrerin von einem Auto erfasst und kam ums Leben. Wie die Polizei mitteilte, erlitt die 56-Jährige so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 56-jährigen Mann aus Mainz. Wie es zu dem Unfall im Stadtteil Gonsenheim kam, ermittelt nun die Polizei.

Mainz

56-Jährige überfahren Große Betroffenheit nach Tod von Radfahrerin in Mainz

Vergangene Woche ist in Mainz-Gonsenheim eine Fahrradfahrerin bei einem Unfall ums Leben gekommen. Jetzt soll die Frau obduziert werden. Vor Ort herrscht weiter große Trauer.

SWR4 RP am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Guten Morgen, Rheinland-Pfalz!

Ich freue mich, euch beim Start in den Tag begleiten zu dürfen! Ich bin Mark Kalbus und halte euch bis 10 Uhr über die wichtigsten Ereignisse in Rheinland-Pfalz auf dem Laufenden. Wenn ihr Fragen, Anregungen oder Kritik habt, könnt ihr mir gerne eine Mail schicken unter rlp-newsticker@swr.de. Habt ihr Fotos vom Morgen, die ihr mit uns teilen wollt? Nur zu! Hier könnt ihr Bilder hochladen:

Zum gestrigen RLP-Newsticker

Rheinland-Pfalz

Das war der RLP-Newsticker am Donnerstag ++ Mutmaßliche Agenten festgenommen ++ Bahnhof Worms wieder frei ++ Schneelage entspannt sich ++

Was ist in der Nacht in Rheinland-Pfalz passiert? Was bringt der Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz