Euer Newsticker für den Morgen in Rheinland-Pfalz (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Das war der RLP-Newsticker am Morgen

+++ Lösung bei Medikamentenmangel in Sicht +++ Stau-Hauptstadt Kaiserslautern +++ Zugausfälle +++

STAND
AUTOR/IN
Tim Stobbe
Tim Stobbe ist Redakteur bei SWR Aktuell in Rheinland-Pfalz (Foto: SWR)

Was ist in der Nacht in Rheinland-Pfalz passiert? Was bringt der Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Ciao und bis morgen!

10 Uhr, das war's schon wieder mit dem RLP-Newsticker am Morgen. Wie immer war es mir eine Freude, euch durch den Morgen zu begleiten! Wenn ihr Kritik, Fragen, Wünsche oder Anregungen habt, schreibt uns gern eine E-Mail an rlp-newsticker@swr.de.

Beim Wünschen eines frohen neuen Jahrs haltet ihr es übrigens überwiegend wie der Knigge vorschlägt: Bis Mitte des Jahres ist für die Mehrheit von euch in Ordnung, das noch zu wünschen.

Morgen übernimmt mein Kollege Oliver Nieder hier den Newsticker. Bis dahin, einen schönen Dienstag!

Rheinland-Pfalz verlängert Abschiebestopp in den Iran

Weil das Regime des Iran weiter gewaltsam gegen seine Gegner vorgeht, schiebt Rheinland-Pfalz bis weiterhin keine Menschen dorthin ab. Der Abschiebestopp gilt seit Oktober und wurde nun - einvernehmlich mit dem Bundesinnenministerium - bis zum 30. Juni verlängert. "Die Menschenrechtssituation im Iran ist katastrophal", sagte Integrationsministerin Katharina Binz (Grüne).

Frachtflieger aus China am Flughafen Hahn und Corona - wie ist die Lage?

Wegen der massiv gestiegenen Zahl von Corona-Infektionen in China gilt eine Testpflicht für alle, die von dort nach Deutschland und viele weitere Länder der EU einreisen. Doch wie sieht es mit Frachtflugzeugen aus?

Am Flughafen Hahn ist eine Fracht-Airline aus China aktiv, teilte der Flughafen mit. Zwei Mal pro Woche fliegt sie dort. Demnach gibt es seitens der Airline Auflagen. Die Crews würden auf die Gefahren der Covid-Übertragung hingewiesen und es würde ihnen vorgeschrieben, sich von anderen Personen fernzuhalten. Zudem seien die Crew-Mitglieder in letzter Zeit im Flugzeug geblieben.

"Klimaterroristen" ist Unwort des Jahres 2022

Die sprachkritische "Unwort"-Aktion in Marburg hat das Unwort des vergangenen Jahres gekürt: Klimaterroristen. Der Ausdruck sei in der Öffentlichkeit benutzt worden, um Aktivisten und deren Proteste für mehr Klimaschutz zu diskreditieren, begründete die Jury ihre Wahl.

Sie kritisierte die Verwendung des Begriffs, weil Aktivistinnen und Aktivisten mit Terroristen "gleichgesetzt und dadurch kriminalisiert und diffamiert werden". Gewaltlose Protestformen zivilen Ungehorsams und demokratischen Widerstands würden so in den Kontext von Gewalt und Staatsfeindlichkeit gestellt, rügte die Jury.

Die "Unwort"-Wahl soll auf einen unangemessenen Sprachgebrauch aufmerksam machen und bedachten Umgang mit Begriffen sensibilisieren.

Belgisches AKW Tihange läuft zehn Jahre länger

Die Regierung von Belgien hat entschieden, die zwei Atomkraftwerke Tihange 3 und Doel 4 zehn Jahre länger als ursprünglich geplant laufen zu lassen. Tihange 3 liegt nahe der deutsch-belgischen Grenze, Doel 4 in der Nähe von Antwerpen. Bis mindestens 2035 sollen sie nun in Betrieb bleiben.

In Deutschland sorgen die belgischen Atommeiler aus den 1970er- und 1980er-Jahren immer wieder für Diskussionen. So wurden bei den Reaktoren im Nachbarland mehrfach Mängel festgestellt, etwa marode Betonteile. Die Stadt Aachen in NRW, sehr nah an der Grenze, und die Bundesregierung haben in der Vergangenheit gefordert, die Kernkraftwerke stillzulegen.

In Belgien wurde der Atomausstieg eigentlich schon 2003 gesetzlich festgelegt, doch die Debatte zieht sich seit Jahren. Derzeit sind noch sechs Meiler am Netz, ein siebter wurde vergangenes Jahr abgeschaltet.

10. Januar - ein besonderer Tag...

...denn heute ist Tag der Blockflöte! So ziemlich jedes Datum hat inzwischen einen Ehrentag für mehr oder weniger kuriose Dinge. Dieser Tag hat jedoch ganz gute Chancen, einer meiner liebsten unter den kuriosen Ehrentagen zu werden - auch wenn ich aus meiner Schulzeit nicht unbedingt die schönsten Erinnerungen mit Blockflöten verbinde.

Immerhin nutzen manche Musikschulen diesen Tag, um auf dieses oft unterschätzte Instrument aufmerksam zu machen. Denn es ist geschichtsträchtig: Eigentlich alle Kulturen der Welt kennen Flötenmusik, frühe Flöten aus Knochen stammen aus prähistorischer Zeit. Außerdem ist es leicht zu Erlernen und kann - theoretisch - schon im jungen Kindesalter den Weg für ein gewisses musikalisches Talent ebnen. Bei mir hat das zwar überhaupt nicht geklappt, als unmusikalisches Ausnahmetalent würde ich mich da aber auch außen vor lassen.

Kaiserslautern ist Stau-Hauptstadt von RLP

Kaiserslautern ist nach Daten des Verkehrdienstleisters Inrix die am stärksten von Staus geplagte Stadt in Rheinland-Pfalz. 35 Stunden hat ein Pendler in Kaiserslautern im vergangenen Jahr auf verstopften Straßen verloren.

Bundesweit liegt die Stadt damit aber "nur" auf Platz 24. Spitzenreiter hierzulande ist München mit 74 Stunden. Im internationalen Vergleich wirkt aber selbst das harmlos: In London (156 Stunden), Chicago (155) und Paris (138) ist es demnach allerdings weitaus schlimmer.

Da ist es in Rheinland-Pfalz deutlich entspannter: Worms liegt bei 24 Stunden, Speyer bei 22. Die Landeshauptstadt Mainz taucht in der Liste der 991 am meisten betroffenen Städte und Regionen gar nicht auf.

Über dieses Thema berichtete SWR Aktuell am 10. Januar um 8:00 Uhr.

Die gute Nachricht

Die Zukunft der Glockestubb, einer Begegnungsstätte für Wohnungslose in Kaiserslautern, war lange ungewiss. Doch nun ist sie gesichert: Der Caritasverband betreibt sie künftig. Am Angebot für Wohnungslose soll sich nichts ändern, sagt die Caritas - dazu gehören günstige Mahlzeiten, kostenfreie Duschen und die Möglichkeit, Wäsche zu waschen. Neu ist künftig, dass für Beratungsgespräche keine Termine mehr gemacht werden müssen. Wer Bedarf hat, kann zu den Öffnungszeiten einfach vorbeikommen. Obendrein wird es künftig zwei Mal pro Woche Kaffee und Kuchen vom Caritasverband geben.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Kaiserslautern am 9. Januar um 16:00 Uhr.

Kunst oder kann das weg?

Gestern haben wir dieses "Rätsel" veröffentlicht und euch gefragt: Was hat es mit dieser Klappstuhl-Installation über einem Gully, garniert mit Kleingeldschale und Bilderrahmen, in Uersfeld in der Vulkaneifel auf sich?

🪑 Die Polizei Daun freut sich über Hinweise aus der Bevölkerung. Denn bislang ist nicht klar, was es mit dem Klappstuhl über einem ausgehobenen Gulli in Uersfeld (Landkreis Vulkaneifel) auf sich hat.Posted by SWR Aktuell on Monday, January 9, 2023

Viele Erklärungsversuche drüben bei Facebook sind jedenfalls vielfach von Bully Herbigs "Der Schuh des Manitu" inspiriert: "Och, da hat vielleicht jemand Zoff mit einer Institution. Und hat in Ermangelung eines Kriegsbeils den Klappstuhl ausgegraben? Es ist Fasching...", versucht sich eine Nutzerin an einer Erklärung. In die gleiche Richtung geht: "Wurden Schoschonen in der Nähe gesehen?" Andere versuchen es ernsthafter: "Würde mal schlicht sagen: zum Schutz, damit keiner rein fällt. Jemand anderes hat dann gedacht 'oh, da verschenkt jemand was, ich hab noch nen Bilderrahmen' und so nahm es seinen Lauf."

Ihr habt andere Ideen? Schreibt uns unter dem Beitrag bei Facebook, Instagram oder per Mail an rlp-newsticker@swr.de. Ehrliche Hinweise, was es damit auf sich hat, nimmt die Polizei Daun entgegen.

Wusstet ihr eigentlich...

...dass heute vor 182 Jahren mehr oder weniger das Homeschooling erfunden wurde? Das war so: Der britische Lehrer Sir Isaac Pitman erfand eine Kurzschrift für Englisch. Sein Lehrbuch wurde pro Jahr rund 200.000 Mal verkauft. Am 10. Januar 1840 bot er erstmals Fernunterricht für seine Kurzschrift an. Die Unterlagen verschickte er per Post gegen Vorauszahlung eines Schillings.

Isaac Pitman gilt als der Erfinder des Fernunterrichts. Die Unterlagen, um seine Kurzschrift zu erlernen, verschickte der Englischlehrer im 19. Jahrhundert per Post. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Isaac Pitman gilt als der Erfinder des Fernunterrichts. Die Unterlagen, um seine Kurzschrift zu erlernen, verschickte der Englischlehrer im 19. Jahrhundert per Post. Picture Alliance

Lösung für Mangel an Kinder-Medikamenten in Sicht

Eltern kranker Kinder verzweifeln in Apotheken in Rheinland-Pfalz wie bundesweit: Kinder-Medikamente wie Hustensäfte und Fieberzäpfchen sind kaum zu bekommen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat versprochen, schnell Abhilfe zu schaffen. Und offenbar gibt es eine Lösung!

Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios will Lauterbach die festen Beträge, die Krankenkassen für Arzneimittel übernehmen, bei 180 Kinderarzneimitteln aussetzen. Dadurch können die Preise für die Medikamente angehoben werden - was für Pharmafirmen ein Anreiz sein kann, mehr zu produzieren.

Außerdem sollen Krankenkassen und Pharma-Unternehmen in Zukunft keine Rabattverträge mehr für Kinder-Medikamente schließen können. Bei diesen Verträgen erstatten Kassen nur das Medikament dieses Herstellers und erhalten dafür im Gegenzug Rabatt. Die Folge: Die Konkurrenz mit dem gleichen Medikament schränkt ihr Angebot ein - bei Lieferengpässen und hoher Nachfrage wie derzeit mangelt es dann an Alternativen.

Bis sich das in den Apotheken im Land bemerkbar macht, dauert es noch ein paar Tage: Die Umstellung soll ab Februar für drei Monate gelten.

Was ich dem Bundespräsidenten sagen werde

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) empfängt heute im Schloss Bellevue stellvertretend für viele andere rund 70 Menschen aus Deutschland, die sich besonders um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Eine davon ist Uschi Bisanz aus Wörth. Die 71-Jährige engagiert sich dort seit 16 Jahren bei der Tafel. "Eigentlich bin ich nur ein kleines Rädchen in diesem Riesengetriebe der Tafelwelt", gibt sich Bisanz vor ihrer Reise nach Berlin ganz bescheiden.

Wörth

Ehrenamtliche fährt zu Steinmeier Tafelhelferin aus Wörth: "Was ich dem Bundespräsidenten sagen werde"

Uschi Bisanz aus Wörth lebt für die Tafel. Die 71-Jährige ist seit 16 Jahren bei der Initiative aktiv. Ihren anstehenden Besuch beim Bundespräsidenten will sie gut nutzen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Über dieses Thema berichtete das Studio Mannheim-Ludwigshafen am 10. Januar um 8:30 Uhr.

Züge fallen aus in Worms

Schlechte Nachricht für Bahnfahrende von und nach Worms: Regionalzüge in Richtung Ludwigshafen und Mannheim sind bis Sonntag tagsüber gestrichen. Das hat der Zweckverband ÖPNV mitgeteilt. Grund seien Arbeiten an den Oberleitungen. Die Züge der Linien RE4 und RE14 fallen außerdem vom 23. bis 27. Januar aus.

Wer mit der Bahn pendelt oder sonstwie unterwegs ist, hat es derzeit eh nicht leicht in Rheinland-Pfalz: Seit gestern fällt zur Berufspendelzeit jeder zweite Zug der Regionalbahn 26 zwischen Mainz und Bingen aus. Diese Ausfälle dauern bis Ende März an.

Der Blick über die Landesgrenzen

  • Heute wollen die Polizei und der Kreis Heinsberg über die Räumung des Ortes Lützerath am Braunkohletagebau Garzweiler in Nordrhein-Westfalen informieren. Klimaaktivistinnen und -aktivisten haben den Weiler besetzt, die Räumung könne vermutlich frühestens am Mittwoch beginnen. Er soll abgerissen werden, um die darunter liegende Braunkohle zu gewinnen. An der Räumung sollen auch Polizisten aus Rheinland-Pfalz teilnehmen.
  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) empfängt am Vormittag in Berlin etwa 70 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland, darunter auch mehrere ehrenamtlich tätige Menschen aus Rheinland-Pfalz. Der traditionelle Neujahrsempfang soll ein Zeichen sein, um den Gästen stellvertretend für ihr Engagement zu danken.
  • Es hätte eine große Geschichte in der europäischen Raumfahrt werden sollen: Zum ersten Mal sollte eine Rakete Satelliten von Europa aus in eine Erdumlaufbahn fliegen. Aber dann ging die Sache schief: Die Rakete habe nicht die nötige Höhe erreicht und die Satelliten nicht in ihre Umlaufbahn bringen können, teilte das Raumfahrtunternehmen Virgin Orbit in der Nacht mit.

"Frohes neues Jahr!" - wie lang eigentlich?

Die zweite Woche im noch recht frischen Jahr 2023...manche hatten vielleicht noch eine Woche Urlaub und starten jetzt so langsam wieder in den Berufsalltag, manche sehen erst in den kommenden Tagen Bekannte, Freunde oder Familie erstmals im neuen Jahr wieder.

Wie lange ist es eigentlich okay, ein "frohes neues Jahr" zu wünschen, wann wird es merkwürdig? Der Knigge gibt da Orientierung und rät dazu, den Wunsch nur bis Mitte Januar zu verwenden. Wie macht ihr es?

News vom Abend: Angriffe auf Polizisten geplant?

In der Südpfalz ist am Abend ein Mann verhaftet worden. Er soll "Vorrichtungen für Angriffe auf Polizeibeamte" hergestellt haben. Die Polizei nahm den Mann, einen 51-Jährigen, bei Landau im Zuge einer Razzia fest. Die Beamten durchsuchten sein Anwesen. Wie solch eine Vorrichtung aussieht, teilten die Behörden nicht mit - nur, dass ein Feuerlöscher Bestandteil davon sei. Die Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz, der Staatsanwaltschaft Landau und der Kriminalpolizei dauern an. 

Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Kaiserslautern am 10. Januar um 8:25 Uhr.

So wird das Wetter heute in RLP

Der Regen bleibt auch heute unser Begleiter. Allerdings müsst ihr mit dem Schirm ein wenig aufpassen - es könnte sein, dass die ein oder andere starke Windböe daher kommt. Die Temperaturen werden heute laut Vorhersage den einstelligen Bereich nicht verlassen - maximal 9 Grad und in den Höhen 2 bis 5 Grad.

Video herunterladen (5,2 MB | MP4)

Das wird heute wichtig in RLP

  • Die Infektwelle hat auch Rheinland-Pfalz weiter fest im Griff. In vielen Krankenhäusern ist die Lage angespannt, in manchen sogar schon überspannt. Im Westerwald ist es derzeit schwer, im Notfall ein Bett für einen Klinikaufenthalt zu bekommen. Patienten und Krankenwagen werden nach Trier verwiesen, weite Wege sind die Folge.
  • Ab heute treffen sich die Abgeordneten der CDU Rheinland-Pfalz zur Klausurtagung. Ein Tag ist dafür angesetzt, bei Bedarf kann sie auf zwei verlängert werden. Geplant sind eine offene Aussprache und eine Diskussion über den "weiteren Fahrplan". Zuletzt hatte Fraktionschef Christian Baldauf seinen Rücktritt angekündigt, Parteivorsitzender will er aber bleiben.
  • Das Mainzer Biotechnologie-Unternehmen BioNTech gibt heute im Rahmen einer Konferenz einen Überblick über die Entwicklung der Firma. Vorstandschef Uğur Sahin will berichten, wie BioNTech derzeit und für die Zukunft aufgestellt ist. Zuletzt hatte der Pharmakonzern bekanntgegeben, ein Forschungszentrum zur Krebstherapie in Großbritannien aufbauen zu wollen.

Guten Morgen, Rheinland-Pfalz!

Wow, zehn Tage ist das Jahr nun schon alt. Wie sieht's bei euch aus mit möglicherweise gefassten Vorsätzen? Ich hatte mir vorgenommen, morgens nicht als erstes eine große Tasse Kaffee in mich hinein zu schütten, sondern es mit einer Tasse Kräutertee zunächst etwas ruhiger angehen zu lassen. Bislang klappt das recht gut, wenn auch dieser Tee immer bemerkenswert schnell runtergekippt wird, um endlich beim Kaffee anzukommen. Verfolgt ihr noch eure Vorsätze? Schreibt mir an rlp-newsticker@swr.de!

Damit wünsche ich einen guten Morgen: Mein Name ist Tim Stobbe und ich habe bis 10 Uhr die wichtigsten Infos für Rheinland-Pfalz für euch. Ihr habt Lob, Anregungen oder Kritik? Schickt mir gerne eine Mail! Wenn ihr Fotos mit uns teilen wollt, die euch heute früh bewegen, dann schickt sie mir über dieses Formular:

Rheinland-Pfalz

Das war der RLP-Newsticker am Morgen ++ Geldautomat gesprengt ++ Massive Einschränkungen im Zugverkehr ++ "Letzte Generation" klebt in Mainz ++

Was war in der Nacht in Rheinland-Pfalz passiert? Was am Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

Das war der RLP-Newsticker am Morgen ++ Grippewelle ++ Koffer gesprengt ++ Stunde der Wintervögel ++

Was war in der Nacht in Rheinland-Pfalz passiert? Was am Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz