STAND

Weil er nach eigenen Angaben den letzten Zug verpasste, hat sich ein 53-Jähriger mit seinem Fahrrad kurzerhand über die Autobahn 63 auf den Weg nach Kaiserslautern gemacht. Wie die Polizei mitteilte, hatten mehrere Anrufer den Radfahrer in der Nacht zu Freitag gemeldet. Zwischen den Anschlussstellen Winnweiler und Sembach fanden die Beamten dann den Mann, der eine Warnweste trug und auf dem Seitenstreifen radelte. Dies habe er damit begründet, dass er den letzten Zug verpasst und keine andere Möglichkeit gesehen habe, an sein Ziel zu kommen. Die Beamten brachten den Mann und sein Fahrrad zur nächsten Ausfahrt.

STAND
AUTOR/IN