STAND

Die Menschen in Rheinland-Pfalz sind insgesamt verantwortungsbewusst mit den größeren Freiräumen über Pfingsten umgegangen. Die Polizei verzeichnete wenige Verstöße.

"Vonseiten der Polizei wurden am Pfingstwochenende (Samstag bis Montag) landesweit rund 1.460 Kontrollen durchgeführt und dabei rund 580 Verstöße gegen die Corona-Regeln festgestellt", teilte das rheinland-pfälzische Innenministerium am Dienstag mit. Dabei habe es keine besonderen Vorkommnisse gegeben, sagte eine Sprecherin des Ministeriums auf SWR-Anfrage.

Mehr Menschen im Freien

Die Dienststellen hätten zwar ein "feiertagsbedingt erhöhtes Personenaufkommen" gemeldet. Viele Menschen nutzen die Feiertage zu Restaurantbesuchen und Aktivitäten im Freien. Dabei hätte es durch das teils wechselhafte Wetter allerdings auch erheblichen Schwankungen gegeben, so die Polizei.

Bei den meisten Verstößen habe es sich um nicht erlaubte Menschenansammlungen im öffentlichen Raum gehandelt. Außerdem hätten viele Menschen den Mindestabstand nicht eingehalten oder keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen. Auch habe die Polizei Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen registriert. So wurden in Bad Hönningen im Kreis Neuwied gegen eine Gruppe übermäßig lauter junger Männer Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, weil jegliche Abstandsgebote und Kontaktbeschränkungen missachtet wurden.

Gastronomie und Handel teils zufrieden

In der vergangenen Woche waren in einzelnen Kommunen die schärferen Beschränkungen, die es im Rahmen der Bundes-Notbremse gab, wieder aufgehoben worden. Auch deshalb habe es viele Menschen an den Feiertagen nach draußen gelockt.

Video herunterladen (5 MB | MP4)

Dehoga fordert Planbarkeit für Gastronomen

"Die Pfingst-Bilanz der Gastronomie war ebenso durchwachsen wie das Wetter", sagte der Präsident des rheinland-pfälzischen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Gereon Haumann, auf SWR-Anfrage. Besonders gut sei sie in der Region Trier gewesen, wo wegen geringer Inzidenzwerte viele Gasthäuser öffnen konnten. Auch eine SWR-Umfrage in der Region Trier zeigt, dass Einzelhändler, Gastronomen und Tourismusbetriebe mit dem Zuspruch am Pfingstwochenende zufrieden waren.

Haumann forderte von der Politik erneut Maßnahmen, um den Betrieben Klarheit und Planbarkeit zu ermöglichen. Die Gastronomie müsse für Genesene, Geimpfte und negativ Getestete dauerhaft geöffnet bleiben - unabhängig von Inzidenzen.

Region Trier

Positive Tourismusbilanz am Pfingstwochenende Positive Tourismusbilanz am Pfingstwochenende

Einzelhändler, Gastronomen und Tourismusbetriebe sind mit dem Zuspruch in der Region Trier am Pfingstwochenende zufrieden. Das hat eine SWR-Umfrage ergeben.  mehr...

Bingen

Feierlicher Abschluss der Osterzeit Christen feiern Pfingsten in Bingen im Freien

Pfingsten ist der feierliche Abschluss der Osterzeit. Auch in Rheinland-Pfalz feierten die Christen die sogenannte Ankunft des Heiligen Geistes, in Bingen sogar im Freien.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Rheinland-Pfalz

Gastronomie, Kultur, Sport, Public Viewing Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Rheinland-Pfalz

Die neue, die 21. Corona-Bekämpfungsverordnung, ist in Kraft getretren. Sie sieht für Regionen mit niedriger Inzidenz Lockerungen etwa in Gastronomie, Kultur und Sport vor. Auch Public-Viewing bei der Fußball-EM im Juni und Juli ist prinzipiell wieder möglich.  mehr...

Aktuell um 12 SWR1 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN