Ludwigshafen

Maschinenöl geht in Umfeld der BASF nieder

STAND

In der Nachbarschaft des Ludwigshafener Chemieriesen BASF ist im Stadtteil Oppau am frühen Donnerstagabend eine ölige Flüssigkeit niedergegangen. Sie sei im Umfeld der BASF-Tore 12 und 13 "in einem eng begrenzten Gebiet" festgestellt worden, teilte das Unternehmen mit. Es bestand keine akute Gefahr für die Bevölkerung. Anwohner wurden gebeten, den Kontakt mit dem Stoff zu vermeiden und kein Obst und Gemüse aus dem Freien zu essen. Wie die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen in der Nacht mitteilte, war ein technischer Defekt Ursache für den Produktniederschlag. Es habe sich um Maschinenöl gehandelt. Laut Feuerwehr ist es nicht gesundheitsgefährdend. Es wird vom Hersteller als schwach wassergefährdend eingestuft. Die BASF entschuldigt sich bei den Anwohnern und wird auf betroffene Haushalte zugehen. Die Menschen waren der Mitteilung zufolge von der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, der BASF-Werkfeuerwehr und über die Warn-Apps Katwarn und Nina informiert worden.

Ludwigshafen

Fliegerbombe auf Werksgelände Bombe auf BASF-Gelände erfolgreich entschärft

Die Weltkriegsbombe, die Ende Juli auf dem BASF-Gelände in Ludwigshafen gefunden wurde, ist am Samstag entschärft worden. Dazu war eine riesige Pyramide aus Sand errichtet worden.  mehr...

Ludwigshafen

Ausstellung eröffnet 100 Jahre BASF-Explosionsunglück

Im Karl-Otto-Braun-Museum in Ludwigshafen-Oppau ist eine Ausstellung zum BASF-Explosionsunglück vor 100 Jahren eröffnet worden.  mehr...

Bekannt im Land SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN