Der Pegel des Rhein bei Bingen lag am Freitag, 19. August 2022, aufgrund der Trockenheit und mangelnder Niederschläge bei nur etwa 60 Zentimeter. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Goldmann | Goldmann)

Diskussionen wegen niedrigem Pegel

Naturschützer in RLP gegen Vertiefung der Fahrrinne im Mittelrhein

STAND

Der aktuell niedrige Pegel des Rheins hat das Thema Rheinvertiefung wieder in den Fokus gerückt. Naturschützer aus Rheinland-Pfalz sehen darin jedoch keine Lösung.

In der Diskussion über bessere Bedingungen für Binnenschiffer bei Niedrigwasser haben sich Naturschützer gegen eine Vertiefung der Fahrrinne im Mittelrhein ausgesprochen. "Durch eine Vertiefung allein ist ja nicht mehr Wasser im Rhein", sagt die Landesvorsitzende vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Mainz, Sabine Yacoub.

Sogenannte Längsbuhnen sollen dafür sorgen, dass das Wasser vom Ufer in die Rheinmitte gelenkt wird. "Die Flachwasserzonen im Uferbereich, die wichtige Lebensräume für die Jungfischentwicklung sind, könnten dadurch austrocknen. Das kann die Fischfauna im Rhein stark schädigen", so Yacoub.

Umweltschützerin: Schiffe müssen Rhein angepasst werden

Sie plädiert stattdessen dafür, den Rhein nicht den Schiffen, sondern die Schiffe dem Rhein anzupassen. "Die Millionen, die für die Rheinvertiefung ausgegeben werden sollen, könnten in Projekte zur Entwicklung von Schiffen mit geringerem Tiefgang und die entsprechende Modernisierung der Schiffsflotte investiert werden", betont die BUND-Landesvorsitzende. Moderne Schiffsantriebe wären auch ein deutlicher Gewinn für den Klimaschutz.

Aber: "Weiterhin müssen wir endlich den Klimaschutz voranbringen, damit die Situation am Rhein nicht noch dramatischer wird", sagt Yacoub. Wenn die Energiewende umgesetzt werde, spare man sich viele Schiffsladungen Kohle, die auf dem Rhein transportiert würden.

Die ganze Zeitreihe seit 1970 Rheinpegel auf Rekordtief

Ein halbes Jahrhundert war der Rhein im Sommer stets gut gefüllt. Aber diesen August stehen die Pegel in Kaub, Maxau und Mannheim auf einem Rekordtief. Eine SWR-Datenanalyse aller Wasserstände seit 1970.  mehr...

Die jüngsten Niedrigstände hatten das Thema Rheinvertiefung wieder in den Fokus gerückt. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hatte sich bereits als rheinland-pfälzischer Verkehrsminister für die Vertiefung zwischen St. Goar und Mainz starkgemacht. Ziel ist es, die Fahrrinne von garantierten 1,90 Metern auf durchgängig 2,10 Meter in Bezug auf einen definierten Wasserstand zu vertiefen. Es sei das Projekt aus dem Bundesverkehrswegeplan mit dem höchsten Kosten-Nutzen-Verhältnis, hatte Wissing vor kurzem gesagt. Die Fertigstellung werde bis Anfang der 2030er-Jahre dauern.

RHeinland-Pfalz

Flüsse, Bäche und stehende Gewässer Pegel, Wassertiefe, Wasserstand - das ist der Unterschied

Egal ob Hochwasser oder Niedrigwasser - immer wieder geht es um Pegel. Was das ist, wo der Unterschied zur Wassertiefe ist - und warum Pegel eine sehr individuelle Sache sind.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Klimazukunft 2050 So verändert der Klimawandel die Seen und Flüsse in Rheinland-Pfalz

Wir schreiben das Jahr 2050. Für die Schifffahrt auf dem Rhein wird Niedrigwasser immer öfter zum Problem. Und die höheren Wassertemperaturen machen eine Abkühlung in den Badeseen von Rheinland-Pfalz immer schwieriger - ein Szenario in Schlaglichtern.  mehr...

RLP

Schwimmen im Rhein Gerade bei Niedrigwasser ist der Rhein sehr gefährlich

Die Sommertage werden immer heißer, die Schwimmbäder sind überfüllt und der Rhein sieht mit seinen niedrigen Wasserständen gar nicht mehr so gefährlich aus. Aber stimmt das?  mehr...

Nierstein

Niedrigwasser machte Aushub nötig Rheinfähre in Nierstein ist wieder in Betrieb

Die Rheinfähre zwischen Nierstein und dem hessischen Kornsand fährt wieder. Wegen des aktuellen Niedrigwassers war der Betrieb zum ersten Mal überhaupt für einige Tage eingestellt worden.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Kaub

Beispiel Wasserstand am Pegel Kaub Wie extrem wird das Niedrigwasser im Rhein 2022?

Das aktuelle Niedrigwasser im Rhein bereitet Schifffahrt und Industrie Sorgen und birgt Gefahren für Mensch und Tier. Welche Entwicklung Experten für die kommenden Wochen erwarten.  mehr...

Kaub

Dürre in Rheinland-Pfalz So geht es einem Bootsverleih bei Niedrigwasser

Der Rhein hat seit Tagen zu wenig Wasser. Kommende Woche soll es wieder heiß und trocken werden. Und das bedeutet für viele Menschen weitere wirtschaftliche Verluste.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR