STAND

Das Pflegeheim in Wöllstein wird zum Ende des Monats geschlossen. Davon sind rund 50 Bewohner betroffen.

Die Schließung hat der Insolvenzverwalter dem SWR bestätigt. Das Haus in Wöllstein gehört zur Cura-Sana-Gruppe, die Anfang des Jahres in die Insolvenz musste. Laut des Verwalters ist das Pflegeheim in Wöllstein das einzige aus der Gruppe, für das kein Investor gefunden wurde.

Schwer, neue Pflegeplätze zu finden

Nach Angaben einer Angehörigen, haben die Bewohnerin erst Ende vergangener Woche von der Schließung erfahren. Innerhalb kürzester Zeit müssten nun neue Wohnplätze für die zum Teil demenzkranken und bettlägerigen Patienten gefunden werden. Der Insolvenzverwalter sagte dem SWR, dass die Heimleitung eine Listen mit freien Plätzen in umliegenden Heimen zusammengestellt.

Bundestagsabgeordneter schaltet sich ein

Viele der Angehörigen sind verzweifelt. So kurzfristig einen Platz für die pflegebedürftigen Menschen zu finden sei nervenaufreibend und schwierig. In Zweifelsfall müssten sie ihre Angehörigen zunächst in ein Krankenhaus bringen. Ob sie dort aber aufgenommen werden ist unklar. Inzwischen ist auch der für den Wahlkreis zuständige Bundestagsabgeordnete Jan Metzler (CDU) über die Schließung informiert worden. Sein Berliner Büro teilte dem SWR mit, zwar sei Metzler derzeit in Urlaub, er habe sich aber mit der Heimleitung und dem Insolvenzverwalter in der Verbindung gesetzt.

STAND
AUTOR/IN