Mainz

Winzer lehnen Warnhinweise auf Weinflaschen ab

STAND

Die Winzer in Rheinhessen sprechen sich dagegen aus, dass sie Warnhinweise an ihren Weinflaschen anbringen sollen. Das Europäische Parlament wird voraussichtlich im kommenden Monat darüber abstimmen. Alkoholische Getränke sollen europaweit mit Hinweisen auf mögliche Gesundheitsschäden etikettiert werden - auch Wein. Nach Angaben des Weinbauverbandes Rheinhessen sind die Winzer sehr besorgt. Sie fürchten, dass durch die Warnhinweise die Weinkultur Deutschlands erheblich geschädigt wird. Der Verband teilt mit, seine Mitglieder würden seit vielen Jahren für einen moderaten und verantwortungsvollen Umgang mit Wein werben. Warnhinweise und Werbeverbote würden dem Image schaden. Winzer Dirk Würtz aus Nierstein sagte dem SWR, Wein sei ja nicht nur Alkohol. Er pflege ein Kulturgut und eine Kulturlandschaft, daher seien die EU-Pläne für ihn aberwitzig und ein Schlag ins Gesicht.

STAND
AUTOR/IN