Mehrere Windräder stehen in einem Weizenfeld (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Friso Gentsch)

Einnahmen aus der Windenergie werden verteilt

Solidarfonds läuft an: Rüdesheim will Windräder bauen lassen

STAND
AUTOR/IN
Sibylle Jakobi

Die Verbandsgemeinde Rüdesheim stellt fünf Flächen als Standort für Windkraftanlagen zur Verfügung. Davon profitieren auch andere Gemeinden.

Der Gemeinderat der Verbandsgemeinde Rüdesheim (Landkreis Bad Kreuznach) hat am Mittwochabend entschieden, 900 Hektar Flächen für die Windkraftanlagen auszuweisen. Zwei dieser Flächen liegen bei Waldböckelheim, zwei auf dem Gauchsberg und eine in Duchroth.

Solidarfonds für alle Ortsgemeinden

Wenn auf diesen fünf Flächen die Windräder in Betrieb gehen, dann sollen alle 32 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Rüdesheim von den Pachteinnahmen profitieren. Dafür wurde vor einigen Wochen ein Solidarfonds gegründet, in den 25 Prozent der Pachteinnahmen fließen werden. Alle Ortsgemeinden bis auf Hargesheim sind dem Fonds inzwischen beigetreten.

Zustimmung in Hargesheim gilt als sicher

In Hargesheim wird in der kommenden Woche über einen Beitritt abgestimmt. Im Ortsgemeinderat gilt eine Mehrheit dafür als sicher. Hargesheim hat keine geeigneten Flächen für Windkraftanlagen. Die Gemeinde würde also ausschließlich von den Einnahmen des Solidarfonds profitieren.

Rüdesheim

Gemeinden sollen von Solidarfonds profitieren Rüdesheim setzt auf Zusammenhalt bei Windkraft

Die Verbandsgemeinde Rüdesheim hofft, dass sich alle Ortsgemeinden an einem “Solidarfonds Erneuerbare Energien“ beteiligen. Damit sollen alle Gemeinden von Windrädern profitieren.  mehr...

Hauenstein

Land schreibt an Verbandsgemeinde Hauenstein Vorerst keine Windräder im Biosphärenreservat Pfälzerwald

Das Land Rheinland-Pfalz spricht seit Monaten mit der UNESCO darüber, ob man im Biosphärenreservat Pfälzerwald Windräder bauen sollte. Jetzt gibt es eine Entscheidung.  mehr...

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
Sibylle Jakobi