Ein Winzer fährt mit seinem Vollernter durch die Reben und erntet Weintrauben. (Foto: SWR)

Fehlender Regen und viel Hitze

Weinlese in Rheinhessen könnte wegen Trockenheit später beginnen

STAND

Durch die anhaltende Trockenheit könnte sich die Weinlese in Rheinhessen in diesem Jahr etwas nach hinten verschieben. Die Winzer warten seit Wochen auf den bisher ausgebliebenen Regen.

Sollte es nicht regnen, verzögere sich das Wachstum der Reben, sagt Andreas Köhr vom Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd. Dann müssten die Winzerinnen und Winzer ihre Trauben etwas später als üblich ernten. Im vergangenen Jahr hatte die Hauptweinlese in Rheinhessen Mitte September begonnen.

Trauben liegen auf dem Boden

Eine erste Auswirkung des trockenes Wetter kann man bereits jetzt in einigen Weinbergen in Rheinhessen und an der Nahe beobachten. Dort liegen Trauben auf dem Boden. Wie Köhr sagt, müssen einige Winzerinnen und Winzer an jungen Reben Trauben herausschneiden, um die Pflanzen zu entlasten. Das Ganze nennt sich Ertragsreduktion.

Gundersheim

Landwirte haben große Probleme Ernte-Bilanz Getreide: Hohe Einbußen in Rheinhessen wegen Trockenheit

In Rheinhessen und in der Pfalz gab es deutlich weniger Getreide in diesem Jahr. Grund dafür ist die große Trockenheit. Auch die Qualität des Getreides ist schlechter als sonst.

Winzer gießen junge Rebstöcke

Den alten Rebstöcken mit ihren tiefen Wurzeln mache die Trockenheit nicht so viel aus, so Andreas Köhr vom Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd. Junge Rebstöcke hingegen müssten aber gegossen werden. Deswegen gebe es inzwischen keinen Landwirt mehr, der sich nicht über Regen freuen würde. Köhr geht trotz der Trockenheit jedoch davon aus, dass in Rheinhessen Ende August, Anfang September erste Trauben gelesen werden können.

Auch Rüben leiden unter Trockenheit

Nach Angaben des Bauernverbandes haben sich bei den Rübenpflanzen inzwischen erste Blätter braun gefärbt. Auch hier fehle der Regen sagt Köhr - das gelte auch für die Raps-Aussaat in Rheinhessen. Die findet in der Regel Ende August statt. Damit die Pflanzen wachsen können, bräuchten sie allerdings feuchte Böden.

Worms

Ernteeinbußen bis zu 50 Prozent Zikaden schädigen Zuckerrüben in Rheinhessen

Sie ist klein, ein Neuankömmling in Rheinhessen, ziemlich gefräßig und vermehrt sich rasant: Die Schilf-Glasflügelzikade. Ihr Lieblingsgericht: das Grün von Zuckerrüben.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Nierstein

Winzer helfen weiter Endspurt der Niersteiner Fluthilfe "Solidahrität"

Das Niersteiner Weingut St. Antony packt die letzten Kisten für die Aktion "Solidahrität" vor der Lese. Aber auch danach soll Hilfe an die Ahr aus Rheinhessen kommen.

STAND
AUTOR/IN
SWR