Der Todeschrei des Stars - aus dieser Anlage komme Geräusche, die Krähen vertreiben sollen.

Weinlese in Rheinhessen

Weinbergshut in Nackenheim: Mit Vogelschreien gegen Stare

Stand
AUTOR/IN
Diener, Damaris

In den Nackenheimer Weinbergen klingt es derzeit ein bisschen wie im Vogelpark. Schreie von Raubvögeln und Rufe von Staren sind aus Lautsprechern zu hören - zum Schutz der Trauben.

Stare landen gerne auf Weinreben und machen so mit ihren Krallen die Weinbeeren kaputt. Wenn die aufplatzen, haben Insekten leichtes Spiel: Sie dringen in die Beeren ein und machen sie ungenießbar.

Der Todesschrei des Stares

Mit verschiedenen Anlagen werden die Stare deshalb ferngehalten, erzählt der Nackenheimer Winzer Berthold Schmitz. Zum Beispiel mithilfe kleiner Lautsprecher, aus denen Vogelgeräusche kommen. Da sind dann Schreie von Bussarden und Falken zu hören. Und manchmal erklingt über den Weinreben auch der "Todesschrei des Stares".

Das macht den Staren Angst und sie bleiben fern. „Ich kann verschiedene Vogelstimmen hinterlegen und dann werden die Stimmen gewechselt, so dass sich die Stare nicht daran gewöhnen“, erzählt Schmitz.

Anwohner beschweren sich über Lärm

Zuvor hatte Schmitz gemeinsam mit dem Nackenheimer Ortsbürgermeister René Adler (FWG) überlegt, wie die Vögel am besten vertrieben werden können, ohne die Anwohnerinnen und Anwohner zu stören. Denn in den vergangenen Jahren hatte es von denen immer wieder Beschwerden über den Lärm gegeben. Bis dato hatte es nämlich in der Weinbergshut nur Anlagen gegeben, die dauerhaft Schussgeräusche abgegeben haben, um die Vögel zu vergrämen. Irgendwann war laut Adler klar: Es muss was passieren.

Stare werden leiser vertrieben

Um zu herauszufinden, welche Anlagen am besten wo hingestellt werden müssen, damit es leiser wird, wurde ein Lärmgutachten erstellt. Fast ein Jahr lang haben die Ortsverwaltung und Winzer Schmitz an einer Lösung gearbeitet. Seit vergangenem Jahr gibt es die neuen Anlagen - und keine Beschwerden mehr, sagt Ortsbürgermeister Adler. "Wir haben die Rückmeldung von den Bürgern, dass das super funktioniert und auch Touristen und Wanderer sagen, das ist eine tolle Sache".

Mit diesem Gerät erklingen per Funk Schussgeräusche.
Mit diesem Gerät werden Schussgeräusch vorgetäuscht. Auch damit wollen die Winzer die Krähen vergrämen.

Keine permanenten Schussgeräusche im Weinberg

Neben den Lautsprechern mit den Vogelgeräuschen gibt es nach wie vor auch Anlagen, die Schussgeräusche abgeben. Neu ist aber: Sie werden jetzt per Funk gesteuert. Das bedeutet, Schussgeräusche sind nur dann zu hören, wenn auch wirklich Vögel da sind und nicht permanent. Happy End also in Nackenheim: Die Anwohner sind den Lärm los und die Winzer die Stare. Jetzt muss nur noch der Wein gut werden.

Mainz

Schäden von mehreren 100.000 Euro Krähen plündern Felder von Mainzer Obstbauern

Schwärme von Krähen machen sich über Kirschbäume und Erdbeerfelder in Mainz her. Die Landwirte beklagen, dass ihnen jede Möglichkeit genommen sei, etwas dagegen zu tun.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
AUTOR/IN
Diener, Damaris