STAND

Seit knapp einem Jahr sind Streetworker der Caritas für das Angebot "We Care" in Mainz unterwegs. Dabei haben sie bereits 2.000 Jugendlichen und junge Erwachsene erreicht.

"Wo wir auf den üblichen, in diesem Fall behördlichen Wegen nicht mehr an junge Menschen herankommen, müssen völlig andere Konzepte her", fasst Heike Strack, Vorsitzende der Arbeitsagentur Mainz, die Ausgangslage zusammen. Genau dort setze "We Care" an.

Streetworker der Caritas seien seit knapp einem Jahr in den Mainzer Stadtteilen unterwegs, erklärt Astrid Leber von der Caritas. Sie sprechen Jugendliche direkt an und bieten ihre Hilfe an. An erster Stelle ging es darum, Existenzen zu sichern. So werde wohnungslosen Jugendlichen ein Dach über dem Kopf angeboten. In mehr als elf Fällen habe man Jugendliche so von der Straße geholt, erzählt Astrid Leber:

Langfristiges Ziel sei, den Jugendlichen Arbeit oder eine Ausbildungsstelle zu vermitteln.

"We-Care"-Mobil hilft bei "Behördenkram"

Seit Neuestem hat das Hilfsprojekt einen speziellen Bus im Einsatz. Der ist nach Angaben der Arbeitsagentur mit WLAN, PC und Drucker ausgestattet. Wer konkrete Hilfe bei "Behördenkram" brauche, könne die Technik nutzen und sich dabei unterstützen lassen.

STAND
AUTOR/IN