Mainz

Krankenhäuser bitten Bürger wegen Impfangebot nicht mehr anzurufen

STAND

Im Marienhaus Klinikum Mainz und im Heilig-Geist-Hospital Bingen rufen seit Mittwoch sehr viele Menschen an, die sich nach Corona-Booster-Impfungen erkundigen. Nach Angaben eines Sprechers der beiden Kliniken behindert das zum Teil den normalen Krankenhaus-Betrieb. Er bitte deswegen die Menschen darum, nicht mehr anzurufen und abzuwarten, bis die Kliniken selbst Impftermine veröffentlichten, so der Sprecher. Ob es nächste Woche mit dem Impfen schon losgehen könne, sei noch unklar. Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium hatte am Mittwoch mittgeteilt, dass ab Montag in 18 Kliniken im Land gegen Corona geimpft werden soll – sowohl Booster- als auch Erst- und Zweitimpfungen sollen dort verabreicht werden. Neben Mainz und Bingen gehört auch die Rheinhessenfachklinik Alzey dazu. Ein Sprecher sagte, man werde die Impfungen allerdings nicht auf dem Klinikgelände sondern in einem Bus des DRK durchführen. Die Vorbereitungen dazu liefen erst an, noch habe man zum Beispiel gar keinen Impfstoff bestellt.

STAND
AUTOR/IN