STAND

Nach dem Unfall mit einem brennenden Auto an der A66 bei Wiesbaden-Erbenheim wird die betroffene Tankstelle frühestens am Wochenende wieder öffnen.

Derzeit gehe man von einem Sachschaden von mindestens 70.000 Euro aus, sagte ein Beamter der Polizei. Ein Gutachten liege noch nicht vor. Ebenfalls warte man noch auf die Ergebnisse des Alkohol- und Drogentests des Unfallverursachers.

Die Polizei wollte in der Nacht auf Montag in Frankfurt den Autofahrer kontrollieren. Dieser floh jedoch auf die A66. Mehrere Polizeiautos verfolgten das Fahrzeug. Bei Wiesbaden-Erbenheim steuerte der Mann sein Auto schließlich mit hoher Geschwindigkeit auf eine Tankstelle zu und verlor dort die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto krachte gegen eine Zapfsäule und fing Feuer. Nach Angaben der Feuerwehr wurde durch die Wucht die komplette Zapfsäule abgerissen.

Video herunterladen (4 MB | MP4)

Mitarbeiter drückt Notknopf

Ein Tankstellen-Mitarbeiter reagierte sofort und drückte den Knopf der Notabschaltung, so dass an den Zapfsäulen kein Treibstoff mehr austreten konnte. Die Polizei zog den schwer verletzten Mann aus dem brennenden Auto und brachte ihn ins Krankenhaus. Vier Polizisten und der Tankstellen-Mitarbeiter erlitten leichte Rauchgas-Vergiftungen.

Autos überfahren Leitplanke bei Bingen Schwerer Unfall auf A60

Bei einem Unfall bei Heidesheim (Landkreis Mainz-Bingen) sind am Freitagabend auf der A60 zwei Fahrzeuge von der Fahrbahn abgekommen. Sie überfuhren die Leitplanke und krachten in ein Waldstück.  mehr...

14 Wagen stillgelegt Getunte Autos in Mainz aus Verkehr gezogen

Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag in der Mainzer Innenstadt illegal umgebaute und getunte Autos kontrolliert. Mehr als die Hälfte der Fahrzeuge hat nun keine Betriebserlaubnis mehr.  mehr...

STAND
AUTOR/IN