Zuschauer und Pressevertreter haben im Landgericht Darmstadt Platz genommen. Eine ehemalige Mainzer Studentin hat gestanden, August 2021 Mitarbeitende der TU Darmstadt vergiftet zu haben. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Arne Dedert)

Urteil vor dem Landgericht Darmstadt

Giftanschlag an TU Darmstadt: Mainzerin kommt in Psychiatrie

STAND

Nach der Giftattacke an der Technischen Universität Darmstadt hat das Landgericht eine 33-jährige Frau aus Mainz verurteilt. Demnach kommt sie für unbestimmte Zeit in eine geschlossene Psychiatrie.

Mit dem Urteil am Dienstag folgte das Landgericht Darmstadt der Staatsanwaltschaft und einem der beiden Verteidiger. Sie hatten auf eine vorerst unbefristete Unterbringung der ehemaligen Studentin aus Mainz plädiert. Diese für eine ambulante Therapie auf Bewährung auszusetzen, wie vom anderen Verteidiger gefordert, lehnte die Kammer ab. "Soweit ist die Beschuldigte noch nicht", sagte der Vorsitzende Richter Volker Wagner in der Urteilsbegründung.

Angeklagte Mainzerin hat paranoide Schizophrenie

Ärzte hatten bei der Mainzerin eine paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Sie hatte gestanden, in der Nacht zum 23. August 2021 Chemikalien in Milch, Honig und Wasser für Kaffee und Tee gegeben zu haben. Sie habe Angehörige des Fachbereichs Materialwissenschaften an der Uni mit dem Gift eine Lektion erteilen wollen. Sieben Menschen schluckten die Chemikalien beim Kaffee- und Teetrinken, einer war kurzzeitig in Lebensgefahr.

Die ehemalige Studentin hatte sich wegen ihrer Psychose von Fachbereichsmitgliedern verfolgt gefühlt, was auch von ihr verfasste Schreiben zeigten. Diese hatten Ermittler gefunden. In dem Verfahren bestritt die Beschuldigte den Vorwurf des versuchten Mordes. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Mehr Infos zum Giftanschlag:

Darmstadt

Getränke vergiftet Giftanschlag: Mainzerin wegen versuchten Mordes vor Gericht

Eine Studentin muss sich vor dem Landgericht Darmstadt wegen eines Giftanschlags an der Technischen Universität (TU) Darmstadt verantworten. Die Frau gilt wegen einer psychischen Erkrankung als schuldunfähig.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Mainz/Darmstadt

Vergiftete Lebensmittel an der Uni Darmstadt Giftanschlag: Ermittlungsverfahren gegen Mainzerin abgeschlossen

Knapp ein Jahr nach dem Giftanschlag an der Technischen Universität in Darmstadt ist das Ermittlungsverfahren gegen eine 32-Jährige aus Mainz abgeschlossen.

Darmstadt/Mainz

Ermittlungserfolg nach sieben Monaten Verdächtige aus Mainz nach Giftanschlag an Universität Darmstadt gefasst

Sieben Mitarbeitende der TU Darmstadt sind am 23. August 2021 bei einem mutmaßlichen Giftanschlag verletzt worden. Nun wurde eine 32-jährige Studentin aus Mainz festgenommen.

Weitere Prozesse in RLP:

Mainz

Mann gestand vor dem Prozess am Landgericht Mainz Bewährungsstrafe für sexuellen Missbrauch einer Minderjährigen aus Worms

Im Fall des sexuellen Missbrauchs eines minderjährigen Mädchens aus Worms muss der Angeklagte nicht ins Gefängnis. Das Landgericht verhängte eine Bewährungsstrafe.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Neustadt/Wied

90 Jähriger betäubt und ausgeraubt Altenpflegerin aus dem Kreis Neuwied wegen Raubes verurteilt

Das Landgericht Koblenz hat eine Frau wegen schweren Raubes zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Altenpflegerin hatte in einem Seniorenheim einen Bewohner betäubt und bestohlen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR