An dieser Stelle mündet die Umleitung der B420 wieder auf die B9 (Foto: LBM Rheinland-Pfalz)

Staus und Vollsperrungen

Arbeiten für B9-Großbaustelle in Nierstein haben begonnen

STAND

Die Kreuzung der beiden Bundesstraßen 9 und 420 in Nierstein wird im nächsten Jahr umgebaut. Eine Großbaustelle, die bereits jetzt ihre Schatten voraus wirft.

Zwei der am meisten befahrenen Bundesstraßen in Rheinhessen müssen im kommenden Jahr gesperrt werden. Die Bahn muss eine Zugbrücke über die B420 neu bauen und der Kreuzungsbereich mit der B9 wenige Meter entfernt wird neu gestaltet. Dafür muss die B420 voll gesperrt werden und eine Umleitung durch Nierstein wird notwendig

Stark befahrene Bundesstraßen

Die B420 führt Lkw und Autofahrer quer durch ganz Rheinhessen bis zur Rheinachse, der Bundesstraße 9. Bis zu 14.000 Fahrzeuge täglich fahren auf der B420 durch Nierstein. Diese werden im nächsten Jahr durch die Wörrstädter Straße umgeleitet, die ebenfalls auf der B9 mündet. Diese Einmündung muss nun ausgebaut werden, um den Verkehr nicht zu sehr zu behindern.

Die Einmündung wird umgebaut

Die Pläne des zuständigen "Landesbetriebs Mobilität" (LBM) sehen vor, dass es nach dem Umbau mehr Fahrstreifen geben, darunter eine "Einfädelspur" auf die B9 in Richtung Oppenheim geben wird. Außerdem wird eine Ampelanlage installiert. Um das realisieren zu können, musste das Land ein Areal kaufen, auf dem eine Gewerbehalle stand. Der Besitzer hatte sich zunächst geweigert zu verkaufen, inzwischen ist die Halle abgerissen.

An der Abzweigung in die Wörrstädter Straße wird die Umleitungsstrecke ertüchtigt (Foto: LBM Rheinlan-Pfalz)
An dieser Stelle beginnen die Bauarbeiten LBM Rheinlan-Pfalz

Während der Bauzeit bleibt die Wörrstädter Straße im Bereich der Einmündung komplett gesperrt, so der LBM. Zu Beginn der Bauarbeiten muss der Verkehr auf der B9 an dieser Stelle durch eine Baustellenampel geregelt werden. Deshalb rechnet der LBM besonders in den ersten Tagen der Bauarbeiten mit größeren Staus auf der Bundesstraße. Besonders für Pendler in Richtung Worms bietet sich alternativ die Bahnverbindung an. Die Bauarbeiten an der Einmündung sollen im Spätherbst abgeschlossen sein.

Ein Skizzenplan der die Einmündung der Wörrstädter Straße in Nierstein auf die B9 zeigt (Foto: LBM Rheinland-Pfalz)
Der Plan des Landesbetriebs LBM Rheinland-Pfalz

Vollsperrung der B9 in Nierstein an mehreren Wochenenden

Neben dem Umbau des Einmündungsbereichs wird auch der Fahrbahnbelag der B9 in diesem Bereich erneuert. Dies geschieht auf einer Länge von rund 1.600 Meter und umfasst nahezu die komplette Länge der Bundesstraße im Bereich Nierstein. Dafür muss, so der LBM, die Bundesstraße an insgesamt fünf Wochenenden voll gesperrt werden: zum ersten Mal am Freitag, den 9. Juli, zum letzten Mal am letzten Wochenende der Sommerferien.

Der Baubeginn an der Bahnüberführung und der Einmündung der B420 sollen laut Plan im ersten Quartal 2022 beginnen. Bann wird die B420 im Bereich Nierstein für mehrere Jahre voll gesperrt und der Verkehr über die Wörrstädter Straße und die neue Einmündung umgeleitet.

Nierstein

Erhebliche Behinderungen Viel Stau auf der B9 zwischen Nierstein und Worms erwartet

Auf der Bundesstraße 9 zwischen Nierstein und Worms gibt es ab Montag erhebliche Behinderungen. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) beginnt an mehreren Stellen mit Bauarbeiten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN