STAND

Die bakterielle Verunreinigung des Trinkwassers in Bingen ist nach rund eineinhalb Wochen beseitigt. Das Wasser müsse nicht mehr abgekocht, sondern könne wieder bedenkenlos verwendet werden, teilten die Stadtwerke am Donnerstag mit. Wie die Bakterien in das Wasser kamen, ist den Angaben zufolge weiter unklar. Letztlich habe nach Einschätzung des Amtsarztes nur ein sehr geringes Erkrankungsrisiko bestanden. Die Warnung der Bevölkerung samt dem insgesamt elftägigen Abkochgebot für mehrere Straßen im Innenstadtgebiet sei eine Vorsorgemaßnahme gewesen, hieß es weiter. In der Zeit sei eine Kammer eines betroffenen Hochbehälters geleert, mehrfach gereinigt, desinfiziert und gespült worden.

STAND
AUTOR/IN