STAND

Das auf dem Rhein durch einen Brand beschädigte Tankschiff ist von Bingen aus zu einer Werft geschleppt worden. Das hat die Wasserschutzpolizei mitgeteilt.

Auf dem Schiff war am Dienstag bei Rüdesheim-Assmannshausen ein Feuer ausgebrochen. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte sich im Motorraum ein Behälter gelöst. Dadurch trat Getriebeöl aus, das sich auf der heißen Abgasanlage entzündete. Die fünf Personen, die während des Feuers an Bord waren, seien unverletzt geblieben. Wie hoch der Schaden ist, ist nicht bekannt.

Ohne Ladung in die Werft

Das Schiff hatte rund 1.000 Tonnen Phosphorsäure für die Chemische Fabrik Budenheim geladen und kam aus Rotterdam. Es wurde zunächst auf einen speziellen Notfall-Liegeplatz in Bingen geschleppt. Was mit der Ladung passierte ist bislang noch nicht klar. Laut Polizei muss das Schiff leer gepumpt werden, bevor es die Werft erreicht.


Die Feuerwehr hatte den Brand am Dienstag auf dem Tankmotorschiff auf dem Rhein gelöscht. Während der Löscharbeiten musste die Bundesstraße 42 vorübergehend gesperrt werden. Anwohner mussten zunächst Fenster und Türen geschlossen halten.

STAND
AUTOR/IN