Mainz

Student scheitert mit Klage gegen Maskenpflicht

STAND

Ein Student der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist mit dem Versuch gescheitert, die Maskenpflicht in der Universitätsbibliothek mit einem gerichtlichen Eilverfahren zu kippen. Das Mainzer Verwaltungsgericht lehnte seinen Antrag ab. Ob die Vorschrift eine unzulässige Einschränkung für ihn darstelle, müsste der Student in einem regulären Klageverfahren prüfen lassen, so die Richter.

In Rheinland-Pfalz wurde die allgemeine Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen im Zuge weitreichender Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen Anfang April aufgehoben. Die Mainzer Uni hatte sie jedoch in ihren eigenen Räumen beibehalten.

STAND
AUTOR/IN