STAND

In Geisenheim im Rheingau-Taunus-Kreis ist am Donnerstagabend ein Streit um die Einkaufswagenpflicht in einem Supermarkt eskaliert. Ein 30 Jahre alter Kunde aus Rüdesheim hat sich laut Polizei geweigert, für seinen Einkauf einen Wagen zu benutzen – das ist im Moment in vielen Geschäften vorgeschrieben, um die Anzahl der an Kunden wegen der Corona-Regeln einfacher zählen zu können. Es kam zu einem Streit mit dem Marktverantwortlichen. Der Kunde hat ihn dann im Verlauf körperlich angegriffen, der Mitarbeiter wehrte sich mit Pfefferspray. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

STAND
AUTOR/IN