Rüsselsheim

Entzieht Stellantis Opel die Verantwortung für das Werk?

STAND

Das Opelwerk in Rüsselsheim könnte bald nicht mehr direkt zu Opel gehören. Der Mutterkonzern Stellantis prüft, ob er seiner deutschen Tochter Opel die Verantwortung für die Werke in Rüsselsheim. Auch das Opel-Werk in Eisenach wäre betroffen - das hat jetzt Opel bestätigt. Der mögliche Plan: Die Werke laufen innerhalb des Konzerns als eigenständige Organisationen. So solle jedes Werk für alle Konzernmarken produzieren können, heißt es. Dann könnte zum Beispiel in Rüsselsheim auch ein Fiat vom Band laufen oder in Eisenach ein Chrysler. Stellantis erhofft sich von solch einem möglichen Schritt eine maximale und effiziente Auslastung der Werke. Langfristig solle das dazu beitragen Arbeitsplätze zu erhalten. Über die genaue Ausgestaltung wolle man nun mit den Sozialpartnern sprechen. Im Werk in Eisenach arbeiten rund 1.300 Menschen, am Stammsitz Rüsselsheim sind es es etwa 2.200.

Was ist der Kündigungsschutz wert? Wirtschaftsredakteurin Fritz zur Lage bei Opel

Die Mitarbeiter von Opel haben am Montag mit einem Autokorso gegen befürchtete Kündigungen protestiert. Denn der Kündigungsschutz ist wegen der Corona-Pandemie eingeschränkt, sagt Sabrina Fritz von der SWR-Wirtschaftsredaktion.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Vom Autohersteller zum Berufsgraffitikünstler

Der Berufssprayer Leif Möller will Mainz einen neuen Anstrich geben. Seinem Leben auch. Nach 30 Jahren bei Opel droht das Ende. Leif nutzt die Chance und sattelt um.  mehr...

STAND
AUTOR/IN