Bewohner mussten Häuser verlassen

Überwässertes Gewächshaus löste Erdrutsch bei Trechtingshausen aus

Stand
AUTOR/IN
Markus Volland
Vanessa Siemers

Der Erdrutsch bei Trechtingshausen wurde durch die Sprinkleranlage eines Gewächshauses verursacht. Dadurch sei ständig Wasser in die Erde geflossen, sodass sich ein Teil des Hangs gelöst habe.

Das Gewächshaus steht an einer Kante eines Hangs oberhalb von Trechtingshausen (Kreis Mainz-Bingen). Eine Sprinkleranlage sei dort dauerhaft angeschaltet gewesen, so die Polizei. Dadurch sei fortwährend Wasser in die Erde gelaufen. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Boden dadurch so stark aufgeweicht, dass er sieben Meter in Richtung Straße abrutschte. Dabei seien unter anderem auch kleinere Bäume von dem Hang auf zwei parkende Autos gestürzt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner in diesem Bereich mussten sicherheitshalber kurzfristig ihre Häuser verlassen. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei aber niemand.

B9 ist bis nach Ostern nur einspurig befahrbar

Nachdem die Einsatzkräfte das Wasser abgedreht hatten, sicherten sie den Hang. Überprüfungen haben laut Polizei ergeben, dass weitere Hangrutsche an dieser Stelle ausgeschlossen werden können. Trotzdem werde die B9 dort jetzt mit Betonquadern gesichert.

Während der Bauarbeiten sei die Bundesstraße nur einspurig befahrbar. Eine Ampel regele solange den Verkehr. Die Polizei geht davon aus, dass die Arbeiten nach Ostern abgeschlossen werden können.

Schadenshöhe noch unbekannt

Die Höhe des entstandenen Schadens durch den Erdrutsch ist derzeit noch unklar. Die Bauaufsicht werde nun prüfen, ob das Gewächshaus rechtmäßig oder illegal errichtet wurde, sagte ein Sprecher der zuständigen Kreisverwaltung. Außerdem werde überprüft, warum das Wasser aufgedreht war.

Weitere Erdrutsche in der Region

Kasel

Geologisches Gutachten braucht Zeit Nach Erdrutsch in Kasel: Hausbewohner können vorerst nicht zurück

Nach dem Erdrutsch in Kasel im Kreis Trier-Saarburg, durch den zwei Bewohner in ihrem Haus eingeschlossen waren, werden Experten das Gebäude überprüfen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Bad Bertrich

Erste Gesteinsbrocken bereits abgebrochen Nach Hangrutsch in Bad Bertrich: Abbrucharbeiten schreiten voran

Nach dem Felsrutsch in Bad Bertrich Ende November haben die Abbrucharbeiten in dem Hang begonnen. Nach Angaben der zuständigen Baufirma sind bereits erste Felsbrocken gelöst worden.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
AUTOR/IN
Markus Volland
Vanessa Siemers