Mainz

Vorschlag für SchUM-Zentrum in der Neustadt

STAND

Der Gewerbeverein Mainz-Neustadt schlägt vor, im Umfeld der Neuen Synagoge in Mainz ein SchUM-Zentrum zu errichten. Man könne leer werdende Immobilien nutzen, um zum Beispiel ein Besucherzentrum für die Synagoge einzurichten. Auf einem Grundstück könnte ein so genanntes Quartier Magenza entwickelt werden, so der Gewerbeverein – mit jüdischen Galerien und koscheren Restaurants. Ein Antrag mit diesem Vorschlag ist nach Angaben des Gewerbevereins bereits im Ortsbeirat der Neustadt verabschiedet worden. Vor einem Monat waren die sogenannten SchUM-Städte Mainz, Worms und Speyer mit ihrem jüdischen Erbe zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt worden.

STAND
AUTOR/IN