STAND

Mehrere hundert Schülerinnen und Schüler haben am Donnerstagmorgen in Alzey am Elisabeth-Langgässer-Gymnasium protestiert. Sie fordern in Corona-Zeiten mehr Wechselunterricht.

Ziel der Schüler ist es nach eigener Aussage, dass nur die Hälfte einer Klasse in die Schule kommt, während die andere Hälfte digital zuhause am Unterricht teilnimmt.

Marlon Huber, einer der Schülersprecher des Elisabeth-Langgässer-Gymnasiums erklärt, dass in den Klassenräumen bis zu 30 Schüler sitzen. Das Absurde daran sei, dass es im privaten Bereich verboten sei, sich mit mehr als einem Haushalt zu treffen. Im Klassenzimmer würden diese Regeln dann aber nicht gelten. Was die Corona-Maßnahmen an den Schulen betreffe, erhalte die Politik die Schulnote sechs, so Huber.

Video herunterladen (2,2 MB | MP4)

Ein bisschen hat die Politik aber schon eingelenkt: Bis Weihnachten gibt es zumindest für die Klassen elf und zwölf an dem Alzeyer Gymnasium Wechselunterricht.

Speyer

Höchster Inzidenzwert in Rheinland-Pfalz Wechselunterricht in Speyer gestartet

In Speyer ist am Mittwoch der Wechselunterricht gestartet. Die Stadt hat mittlerweile einen 7-Tage-Inzidenzwert von 265, die Schulen sollen aber offen bleiben. Ab Klasse 8 werden die Klassen deshalb halbiert und haben teilweise zuhause Unterricht.  mehr...

PC-Crash im Klassenzimmer

In diesem Seminar lernen die Schüler*innen das Recht auf Teilhabe, Meinungs- und Informationsfreiheit kennen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN